LUXEMBURG
KIM ZOENEN

„On Stéitsch“: Das Festival für junge Leute geht morgen in die 12. Runde

Kennen Sie die Künstler „Mellow“ oder „Aircrew“? Wenn nicht, dann sind Sie wahrscheinlich schon zu alt und müssen Ihre Kinder fragen. Oder sie kommen an diesem Samstag ab 14.00 in den „Rotondes“ am hauptstädtischen Bahnhof vorbei. Hier geht nämlich die 12. Ausgabe des Festivals „On Stéitsch“ über die Bühne.

Auftakt der „Semaine à l‘éducation au développement durable“

Hier haben Jugendliche die Möglichkeit, ihre künstlerischen Darstellungen dem Publikum zu präsentieren. Organisiert wird das Festival vom „Service national de la jeunesse“ und besonders ist dieses Jahr, dass es in Partnerschaft mit dem „Cercle de coopération des ONGD“ stattfindet. Denn das Bündnis nutzt das Jugendfestival als Auftakt ihrer „Semaine de l‘éducation au développement durable“.

Das Festival wird seit 2008 organisiert und ist seither zum festen Treffpunkt der jungen Kunstszene geworden. Auf zwei Bühnen hat das junge Publikum die Möglichkeit die Künstler und Künstlerinnen beim Singen, Tanzen, Rappen und beim Ausdruck in vielen weiteren Kunstrichtungen zu bejubeln und zu bestaunen. Zahlreiche junge Talente kommen aus der Großregion zum Veranstaltungsort „Rotondes“ in Bonneweg, um am Festival teilzunehmen. Wie man es erahnen kann, haben Künstler es oft schwer, Fuß zu fassen. „„On Stéitsch“ gibt Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Möglichkeit erste Erfahrungen in der Musik-, Tanz- und Künstlerszene zu sammeln. Außerdem bietet das Festival den jungen Künstler die Möglichkeit professionell begleitet werden zu können“, so Gérald Muller, der Projektleiter. Er ist mit den vergangenen Veranstaltungen sehr zufrieden, „die Resonanz (…) lässt sich positiv zusammenfassen, zudem sind die Wetterbedingungen ein wesentlicher Faktor, wie groß die Besucheranzahl schlussendlich sein wird“, so Muller vom SNJ.

„Organisation ist das A und O“

Es ist eine Mammutaufgabe, das „On Stéitsch“ zu organisieren. Bis zu 200 Jugendliche wirken beim Festival mit. „Es tauchen viele schöne als auch herausfordernde Momente während der Planung auf. Die wichtigsten Stichworte bei der Planung sind Flexibilität und lösungsorientiertes Arbeiten. Denn bei plötzlichen Absagen oder Planänderungen erhöht sich der Arbeitsaufwand für die Organisatoren. Aufgrund von unangebrachten Äußerungen und Handlungen mussten in seltenen Fällen so manchen Künstler ihren Auftritt abgesagt werden. So haben dann andere Künstler wiederum die Möglichkeit den freigewordenen Platz zu ergattern, um dem Publikum ihr Talent zeigen zu können“, erklärt der Projektleiter.

Nun stellt sich die Frage, wie sich interessierte junge Talente für das Festival anmelden können? „Es gibt einen bestimmten Zeitraum, in dem sich die Interessierten bewerben können. Die Voraussetzungen sind, jünger als 30 zu sein und ein gewisses Talent zu besitzen. Jedenfalls möchten die Organisatoren alles Erdenkliche tun, um vielen aufstrebenden Talenten eine Bühne geben zu können. Je mehr unterschiedliche Kunstrichtungen präsentiert werden, desto spannender ist es für das Publikum. Generell ist das „On Stéitsch“ Festival eine wichtige Veranstaltung, um den Jugendlichen die Kreativität näher zu bringen“, führt Gérald Muller aus.

Wer die jungen kreativen Künstler und Künstlerinnen sehen und unterstützen möchte, kann dies also am Samstag ab 14.00 in den „Rotondes“ in Bonneweg tun. Der Eintritt ist zudem kostenlos.

onsteitsch.lu