LUXEMBURG
LJ

Persönlichkeiten aus dem öffentlichen Leben ausgezeichnet

Auch in diesem Jahr wurden im Rahmen der offiziellen Zeremonie in der Philharmonie wieder einige verdienstvolle Bürger ausgezeichnet. Für einen besonders emotionalen Moment sorgte dabei die posthume Ehrung von Adjudant-Major Luc Derneden und von Adjudant-Chef Mike van de Berg, die bei der tragischen Explosion im Waffendepot der Armee am 14. Februar auf grausame Weise zu Tode kamen. Großherzog Henri überreichte der Witwe von Luc Derneden, Nathalie Derneden, sowie den Eltern von Mike van de Berg die höchste militärische Auszeichnung, die posthum vergeben werden kann, nämlich die „Croix d’Honneur et de Mérite militaire en vermeil avec palmes“, was für Tränen und stehende Ovationen sorgte. Mit dem Orden des „Chevaliers de l’Ordre de la Couronne de Chêne“ ausgezeichnet wurde Adjudant-Major Remy Eiffes, der durch sein rasches Handeln das Leben von Adjudant-Chef John Lanser, der bei dem Unfall in „Waldhaff“ schwer verletzt wurde und deshalb nicht an der Zeremonie teilnehmen konnte, sowie das Leben von Adjudant-Chef Joé Cottong retten konnte. Cottong, der ebenfalls verletzt wurde, nahm gestern selbst an der Zeremonie teil. Auch hier gab es stehende Ovationen.

Aus der Welt der Wirtschaft geehrt wurden in diesem Jahr der Unternehmer Bob Kneip, CEO des vor 25 Jahren von ihm gegründeten Unternehmens „Kneip Communication“ („Officier“ im „Ordre de Mérite“), der langjährige OGBL-Chef und Ex-Präsident der Salariatskammer Jean-Claude Reding („Commandeur“ in der „Couronne de Chêne“) sowie der ehemalige Direktor von ArcelorMittal sowie Ex-Präsident der Handelskammer und des Unternehmerverbands UEL, Michel Wurth („Grand Officier“ in der „Couronne de Chêne“).

Für seinen karitativen Einsatz wurde der Gründer der „Association Luxembourg Alzheimer“ (ALA), Paul Diederich ausgezeichnet („Commandeur“ in der „Couronne de Chêne“) und für seine sportlichen Erfolge in der Leichtathletik für Menschen mit Behinderung Tom Habscheid („Chevalier“ im „Ordre de Mérite“).

Für ihre Verdienste in der Medien- und Filmwelt wurden Frank Elstner („Commandeur“ im „Ordre de Mérite“) und Grimme-Preisträgerin Désirée Nosbusch („Officier“ im „Ordre de Mérite“) ausgezeichnet, derweil der 85-jährige Schauspieler und Künstler Fernand Fox („Commandeur“ im „Ordre de Mérite“) für sein Lebenswerk gewürdigt wurde. Auch hier gab es stehende Ovationen.