ESCH/ALZETTELJ

Zehnter „Salon International d’Art Contemporain d’Esch/Alzette“ eröffnet

Bereits zum zehnten Mal findet gerade der „Salon International d’Art Contemporain d’Esch/Alzette“ statt, wofür der „Cercle Artistique d’Esch“ (CAd’Esch) und die „Amicale des Anciens du Laminoir Train VII AEB“ verantwortlich zeichnen. Gleich die erste Auflage im Jahr 2010 war ein großer Erfolg, sodass sich das Kunstevent langfristig etablieren konnte. Niveau und Qualität der Ausstellung sind über die Jahre merklich angestiegen.

Jedes Jahr 100 Kandiaturen

Längst hat der „Salon International d’Art Contemporain d’Esch/Alzette“ indes über die Grenzen hinaus an Bekanntheit gewonnen. Rund 100 Bewerbungen erreichen die Organisatoren jedes Jahr - bei der ersten Ausgabe waren es 27 -, sodass eine internationale Jury die Auswahl treffen muss. Die Künstler stammen übrigens keineswegs nur aus der Großregion oder den Nachbarländern, sondern aus ganz Europa und sogar darüber hinaus, wie etwa Nigeria, Brasilien, Senegal, Indien oder Irak.

Hatten die drei ersten Ausgaben noch in einem Bankgebäude auf Belval stattgefunden, hat der „Salon“ schließlich den Weg in die Kunstgalerie des Escher Theaters gefunden. Der Vorteil: Man kann von der Laufkundschaft in der Alzettestraße profitieren.

Zum „Salon“ gehört derweil auch ein Wettbewerb: Abgesehen vom „Grand Prix de la Ville d’Esch/Alzette“ werden drei Preise in verschiedenen Kategorien vergeben. Seit der achten Auflage gibt es darüber hinaus eine Spezialkategorie „Jeunes Artistes“.

18 Künstler mit verschiedenen Stilen

Insgesamt 18 Künstler stellen diesmal ihre Werke aus, von Gemälden über Fotografien bis hin zu Skulpturen, darunter aus Luxemburg Carmen Dieschbourg-Weber (Gemälde), Florence Everling (Gemälde und Collagen), Florence Haessler (Gemälde), Marc Herr („montage infographique“), Assy Jans (Skulpturen aus Stahl), Philippe Konsbruck (Serigrafien, Gemälde), Iva Mrazkova (Skulpturen aus Bronze), Yvette Rischette (Gemälde), Jacques Schmitz (Gemälde) und Rol Steimes (Gemälde).

Der „Salon International d’Art Contemporain d’Esch/Alzette“ läuft noch bis zum 5. März und kann täglich (außer sonntags und montags) zwischen 14.00 und 18.00 besucht werden.


Weitere Infos unter www.salonartesch.lu