LUXEMBURG
SVEN WOHL

Zum fünften Mal findet die „British & Irish Film Season“ in Luxemburg statt

Dass Filme von den britischen Inseln auch in Luxemburg ihre Freunde finden, ist kein Geheimnis. Vor allem die schwarzen Komödien wissen immer wieder die Zuschauer zu begeistern. Dass sich die Filme weitgehend in der luxemburgischen Kulturlandschaft etabliert haben, zeigt auch die Tatsache, dass das britisch-irische Filmfestival, das unter anderem von der britischen und der irischen Botschaft in Luxemburg organisiert wird, bereits seine fünfte Ausgabe feiert. Eine Ausgabe, die sich von den Filmen her durchaus zeigen kann.

Zahlreiche Premieren

Den Auftakt macht „Hector and the Search for Happiness“ während „Castles in the Sky“ für den Abschluss herhält. Das Festival, das vom 24. September bis zum 7. Oktober 2014 läuft ist bis zum Rand mit luxemburgischen Premieren gefüllt. Darunter befinden sich Filme mit zahlreichen bekannten Schauspielern, wie etwa Simon Pegg („Hector and the Search for Happiness“), Tom Hardy („Locke“) oder Natalie Dormer („The Riot Club“).

Doch es sind nicht nur die bekannten Stars, die hier die Kinobesucher anlocken sollen. Auch kleinere unabhängige Produktionen sollen ein Publikum finden, das die Filme auch zu schätzen weiß. Auch deshalb gibt es ein sogenanntes „Shooting Stars Programme“, bei dem viele Erstlingwerke gezeigt werden und wo ein Potenzial offensichtlich zu erkennen ist. So kann das Publikum die eventuellen Stars von Morgen bereits heute kennenlernen.

Kurz und knackig

Wer die Würze in der Kürze sucht, wird ebenfalls fündig, denn Kurzfilme spielen eine wichtige Rolle bei der fünften Ausgabe des Filmfestes. Dafür wird jedoch keine einzelne Vorführung angesetzt, sondern die Kurzfilme werden vor den Hauptfilmen gezeigt. Dadurch kann man also nebenbei noch den einen oder anderen kurzen Streifenentdecken.

Was die Sprachen angeht, wird sich zwar bemüht, bei jedem Film eine französische Untertitelung zu liefern, doch vor allem bei kleineren Independent-Filmen ist dies nicht immer möglich, da die Ressourcen hierzu fehlen. Zwei Filme sind sogar auf Manx-Gälisch, was natürlich eine englische Untertitelung mehr als notwendig macht.

Die Filme werden sowohl im Ciné-Utopia als auch im Utopolis-Kirchberg gezeigt. Während das normale Ticket 8,80 kostet, ist es möglich, fünf Filme vorab für 25 zu buchen.


Mehr Informationen finden Sie auf www.bifilmseason.lu