LUXEMBURG
LJ

Claude Meisch, Minister für Bildung, Kinder und Jugend, Hochschule und Forschung und Finanzminister Pierre Gramegna sollen die Demokratische Partei im Südbezirk in den Wahlkampf führen. Das schlägt jedenfalls das Regionalkomitee der DP-Süden vor, das am Mittwochabend tagte. Ferner stehen auf der Liste für den bevölkerungsreichsten Wahlbezirk (insgesamt 23 Abgeordnete sind dort zu wählen), die das „Comité Directeur“ der Partei noch am 3. Mai absegnen muss: Barbara Agostino (Luxemburg, Direktorin von Kinderbetreuungsstrukturen), Romain Becker (Ingenieur, Rat in Kayl), Marie-Louise Berens (Rentnerin, Rätin in Petingen), Eugène Berger (DP-Fraktionschef im Parlament, Rat in Roeser), Sven Bindels (Staatsbeamter, Rat in Mamer), Martine Eischen (Geschäftsfrau, Differdingen), Laura Ferber (Unternehmerin, Käerjeng), Georges Fohl (Ingenieur, Bürgermeister von Garnich), Nico Funck (CFL-Beamter, Rat in Käerjeng), Gusty Graas (Abgeordneter, Schöffe in Bettemburg), Max Hahn (Elektroingnieur, Abgeordneter, DP-Vizepräsident, Schöffe in Dippach), Jean Kihn (Arzt, Schöffe in Monnerich), Pim Knaff (Anwalt, Schöffe in Esch), Max Lehnen (Anwalt, Sassenheim), Carole Olinger (Lehrerin, Düdelingen), Jean-Pierre Roemen (Student, Rat in Leudelingen), Mireille Roemer (CFL-Beamtin, Rätin in Hobscheid), Mara Scheibel (Erzieherin, Schifflingen), Daliah Scholl (Musiklehrerin, Rätin in Esch/Alzette), Nicole Sibenaler (Angestellte, Präsidentin von Daaflux, Mamer), Géraldine Welkenbach (Selbständige, Kopstal).