DÜDELINGEN
LJ

Stadt Düdelingen stellt „Giveboxes“ auf

Seit kurzem stehen in den Düdelinger Vierteln Italien und Schmelz bunte Schränke: Es handelt sich dabei um sogenannte „Giveboxes“ und sie sollen die Bürger auch dazu anspornen, zu schenken.
Sachen, die man nicht mehr unbedingt benötigt, über die sich aber vielleicht ein anderer Mitbürger freuen kann. Aber es geht bei dieser Aktion des Service Ensemble Quartiers Dudelange von Inter-Actions und der Stadt Düdelingen noch um mehr: übermäßigen Konsum sowie den Kauf von Gegenständen und Geräten, deren Herstellung dem Umweltschutz schadet, zu vermeiden. So soll es auch zur nachhaltigen Entwicklung und zum Schutz des Planeten und dessen Ressourcen beitragen.
Jeder kann in einer „Givebox“ die Gegenstände hinterlegen, die er nicht mehr benötigt aber trotzdem noch in einem guten Zustand sind.
Dies können sowohl Kleidungsstücke, Deko-Gegenstände und Tafelgeschirr als auch elektrische Kleingeräte (in der Givebox im Viertel Schmelz nicht gestattet), Spielzeug, usw., sein.
Und jeder darf sich bedienen.
Wenn die Gegenstände nach zwei Wochen keinen Abnehmer gefunden haben, wird man gebeten, sie wieder abzuholen. Ein Weiterverkauf ist übrigens nicht gestattet.
Die Stadt weist darauf hin, dass die „Giveboxes“ keine Ablage für Sperrmüll sind.
Sie werden denn auch regelmäßig kontrolliert.