LUXEMBURG
JEFF KARIER

Das Theaterfest auf der Place Clairefontaine fand sein Publikum mitten in der Stadt

Am Samstag verwandelte sich die Place Clairefontaine in der Hauptstadt in eine riesige Freilichtbühne. Denn das Theaterfest hatte am Wochenende hier seine Zelte aufgeschlagen und gab einen Vorgeschmack auf die Aufführungen der neuen Tanz- und Theatersaison Luxemburgs. Dabei versteckten sich die Künstler nicht auf Bühnen und hinter Vorhängen, sondern tummelten sich unter den Besuchern. Somit wurde hat das Theaterfest, das letztes Jahr noch etwas abseits in der Abtei Neumünster stattfand, Mauern eingerissen und ist seinem Publikum sprichwörtlich näher gekommen.

„Als Ort des Entdeckens und Schaufenster des Besten, was das künstlerische Schaffen made in Luxembourg mit seiner großen Vielfalt an Sprachen und Einflüssen zu bieten hat, will das Theaterfest staunen machen, aufwühlen, berühren, es will uns zum Lachen, Springen und Tanzen bringen“, hieß es im Vorfeld von Seiten der Organisatoren. Es wurden Ausschnitte aus neuen Stücken gespielt, außerdem gab es Tanz- und Theater-Schnupperkurse, Videoprojektionen, Lesungen sowie Gerichte aus aller Welt.

Dass die Besucher in den direkten Austausch mit den Kunstschaffenden treten konnten und manchmal Teil des Geschehens wurden, scheint bei vielen gut angekommen zu sein. Zumindest zog es bei leicht regnerischem Wetter zahlreiche Menschen auf die Place Clairefontaine.