CLAUDE KARGER

Wer zum Henker ist Theo Jein?, dachten wir gestern, als jemand uns empfahl, mal folgendes Youtube-Video zu schauen: tinyurl.com/TheoJein. Der Unsympath mit Hipster-Brille und Fliege, der von zwei Rappern mal ordentlich „den Dicks geriicht“ bekommt ob seiner falschen Fiesereien gegenüber Ausländern, kommt uns tatsächlich bekannt vor.

„Maka MC und David Fluit beziehen Stellung und zerreißen wortgewandt die scheinbare Logik ihres Kontrahenten. Ihr Text bewegt zum Nachdenken und macht deutlich, wieso in Luxemburg kein Platz für rassistischen und nationalistisches Gedankengut sein sollte, resümiert das „Tageblatt“ die überaus sehenswerte Klischee-„Battle“. Köstlich!

Dieses Prädikat verdient auch eine gastronomisches Gezwitscher zwischen LSAP-Fraktionsboss Bodry und dem grünen Justizminister. Während ersterer auf den
bierernsten „Chamber“-„Tweet“: „Conseil suprême: oui.Cour suprême: non.@felix_braz a présenté des pistes pour une réforme de la #justice aux députés“ hin gackerte: „ech sin fir de suprême de volaille“, schäkerte letzterer zurück: „goûts de luxe?? ;)“.

Antwort: „ouh. Ech hu gemengt dar waer de standardmenü bei offiziellen Iessen, Här Minister“. Der Minister: „Ass et en plus :(“

Oooochh. Was fangen wir bloß mit dem traurig/ärgerlichen Emoticon an.

Musste der Herr Minister schon bei zu vielen offiziellen Lunches und Dinners Geflügelbrust in Sahnesoße runterschlingen? Oder mag er das Gericht so gar nicht?

Nächstes Mal also am besten in einen „Bodry Bag“ tun und mitnehmen. Da wird sich Genosse B. sicher freuen wie Bolle.