PASCAL STEINWACHS

Da parlierten die beiden Spitzensozialdemokraten Jean Asselborn und Sigmar Gabriel Anfang der Woche auf einer Konferenz zwar anderthalb Stunden lang über europäische und internationale Politik, „und eines der Probleme, das vielen jungen Menschen besonders am Herzen liegt“, nämlich der Klimawandel, „kam nicht einmal zur Sprache“, beklagte sich gestern gar bitterlich das „Tageblatt“. Da die Moderation besagter Veranstaltung aber einem der beiden „Tageblatt“-Chefredakteure oblag, hatte dieser wahrscheinlich in seiner womöglichen Greta-Überdrüssigkeit einfach die falschen Fragen gestellt.

Noch profaner ging es gestern allerdings in der Erzbistumszeitung zu, die sich in ihrem Leitartikel doch tatsächlich mit dem „Auto-Quartett“ befasste: „Wer mehr PS, mehr Topspeed, mehr Zylinder hat, macht den Stich“, derweil die allerbesten Schlagzeilen aber immer noch im www-„l’essentiel“ zu finden sind, der sich mal wieder selbst übertraf, wie nachstehende Beispiele zeigen: „Moderator tauchte Penis in Boris Johnsons Bier“, „14-Jähriger glaubt, seine Katze wolle ihn töten“, „Bienen lebten in Auge und tranken Tränen“, „Trump will Batman sein, Studio sagt nein“ - fast so gut wie „Forscher zeigen erstmals Foto von einem schwarzen Loch“...