LUXEMBURG
MARCO MENG

Mineralölbranche im Umbruch - Tankstellenbetreiber müssen mehr bieten

Total Luxemburg blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2016 zurück. Das sagte am Mittwoch die Chefin der luxemburgischen Gesellschaft des Erdölriesen, Delphine Persouyre, bei der Vorstellung der Jahresbilanz.

Trotz einer rückläufigen Nachfrage nach Erdölprodukten auf dem luxemburgischen Markt sei die Entwicklung in Luxemburg dennoch „sehr zufriedenstellend“ gewesen, konnte Total Luxembourg doch das Verkaufsvolumen gegenüber 2015 einschließlich des Luftfahrtgeschäfts um fünf Prozent steigern. Ein Wachstum, das über dem Marktdurchschnitt läge.

Demnach hat Total im Großherzogtum letztes Jahr 3,4 Prozent mehr Heizöl an Unternehmen und Haushalte sowie Flugbenzin an den Findel ausgeliefert als im Vorjahr - allein das Heizölgeschäft verzeichnete ein Plus von neun Prozent gegenüber dem Vorjahr -, während im gleichen Zeitraum der Verbrauch von Erdölprodukten im Land insgesamt laut Zollverwaltung um 2,4 Prozent gesunken sei. Bei der Betankung auf den Flughäfen Findel, Nörtringen und Air Rescue in Ettelbruck verzeichnete Total eine Steigerung um zehn Prozent im Vergleich zu 2015.

Die 40 Tankstellen von Total in Luxemburg erfreuten sich letztes Jahr einer Zunahme der Abnahmemenge von 2,4 Prozent. Das freut Persouyre und die 350 Total-Mitarbeiter im Land umso mehr als auf dem Gesamtmarkt die Abnahmemenge laut Zollverwaltung um 2,5 Prozent gesunken war. Dank des insgesamt günstigen Benzins machte sich viele Anwohner der Grenzregion nicht die Mühe, nach Luxemburg tanken zu fahren.

Dass die Tankstellen von Total dennoch ein überdurchschnittlich gutes Ergebnis präsentieren können, liegt nach Meinung von Persouyre in dem breitgefächerten Angebot, welches das Unternehmen bieten könne, und so betonte die Geschäftsführerin von Total Luxembourg, denn auch die Wichtigkeit der Diversifizierung des Angebots, die auch 2017 weitergehe. Dazu gehören Schmiermittel für die Industrie und Kraftfahrzeugtechnik sowie Bitumen und Flaschengas wie auch Holzpellets, die das Unternehmen seit 2013 an einigen Tankstellen und zur Lieferung nach Hause anbietet.

„Auch über die Modernisierung der Standorte hinaus tut Total alles daran, den Erwartungen seiner Kunden heute und morgen gerecht zu werden“, erklärte Persouyre, denn inzwischen kämen die Menschen nicht nur um zu Tanken an eine Tankstelle. Insgesamt biete Total inzwischen fast 3.000 verschiedene Artikel an seinen Tankstellen an.