BISCHKEK
AP

Ein Transportflugzeug ist im zentralasiatischen Kirgistan in ein Wohngebiet gestürzt. Mindestens 37 Menschen seien dabei ums Leben gekommen, teilte das kirgisische Notfallministerium am Montag mit. Das Pressebüro von Präsident Almasbek Atambajew sprach von 31 Toten, die neben Teilen von neun weiteren Leichen gefunden worden seien.

Die Maschine stürzte den Angaben zufolge nahe dem Flughafen Manas im Süden der Hauptstadt Bischkek in eine benachbarte Wohngegend. Mehr als 1.000 Rettungskräfte seien vor Ort, sagte der stellvertretende Ministerpräsident Muchammetkali Abulgasijew.

Die Unglücksursache war zunächst unklar. Notfallminister Kubatbek Boronow sagte, dass es am Montagmorgen in Manas nebelig gewesen sei. Die Wetterbedingungen seien jedoch nicht bedenklich gewesen.