LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Das luxemburgische Model Sonia Gleisergattert einen Traumjob bei Dior

Sonia Gleis arbeitet seit Jahren schon in Paris als erfolgreiches Model, nun konnte sie einen dicken Fisch angeln. Sie wird zum Gesicht einer Dior-Kosmetikcampagne. Für Sonia geht damit ein Traum in Erfüllung.

Du hast es geschafft das Gesicht einer Dior-Werbecamgagne zu werden, wie kam es dazu?

Sonia Gleis Ich arbeite seit einigen Jahren mit einer Pariser Model-Agentur die mich für Frankreich vertritt. Die Anfrage von Dior kam überraschenderweise im November 2013. Ich wollte die gute Nachricht aber vorerst für mich behalten, solange der Vertrag nicht unterschrieben war. Während der letzten Pariser Fashionweek, im Januar, habe ich dann die endgültige Bestätigung bekommen.

Wie fühlst du dich jetzt?

Gleis Glücklich und überrascht. Glücklich, da Dior eine bekannte und klasse Marke ist. Ich hatte mir nicht erwartet eines Tages für Dior arbeiten zu können. Ich bin aber auch überrascht darüber, dass der Job für so viel Gespräch in Luxemburg sorgt.

Wie verlief das Shooting?

Gleis Das Shooting war sehr aufregend, da das ganze Shooting-Team aus verschiedenen Nationen stammte. Der Fotograf kam aus Frankreich, das Make-up Team aus Israel, Libanon und Deutschland. Wenn das Model mehrere Sprachen beherrscht ist da schon ein großer Pluspunkt .

Wo wird man dich in Zukunft sehen können?

Gleis Die Fotos werden vorerst für eine „In-House“ Kampagne benutzt. Das heißt die Fotos werden voraussichtlich in den Dior-Verkaufs-Vertretungen auftauchen. Eine Print-Version ist aber anscheinend nicht auszuschließen hat man mir auf dem Shooting verraten.

Was erhoffst du dir mit dieser Kampagne?

Gleis Zuerst erhoffe ich mir neue Beauty-Fotos für mein Model-Book zu bekommen, und warum nicht auch dadurch neue Kunden dazugewinnen. Für ein Model ist es schon ein gutes Aushängeschild und es kann dir helfen weitere Kunden zu bekommen. Eine Model-Karriere baut man nicht von einem Tag auf den anderen auf, oft dauert es zwei bis fünf Jahre bis dass man das Vertrauen der Casting-Veranstalter ergattert hat. Ich bin gespannt mit welchen neuen Kunden ich noch in Zukunft zusammen arbeiten werde.

Neben dem Modeln studierst du auch noch?

Gleis Nach einem Master in Kunst und noch einem Master in Kunstgeschichte, lerne ich jetzt Recht an der Universität Sorbonne in Paris.

Kannst du als Model gut leben?

Gleis Die Krise hat die Model-Branche stark getroffen, aber mein Model-Profil ist genug gefragt. Ich kann mich nicht beschweren.

Was wünschst du dir noch?

Gleis Im Moment, das alles so bleibt wie es ist. Ich bin sehr glücklich mit meinem Leben und möchte gerne die positive Entwicklung beibehalten.

Was willst du unbedingt noch machen, privat und beruflich?

Gleis Mit 28 Jahren, gehöre ich zu den alten Eisen unter den Models in Paris, aber ich habe das große Glück eine sehr gute Haut zu haben und nicht meinem Alter zu entsprechen. Ich kann also noch gut zwei Jahre im Model-Business arbeiten. Später möchte ich aber in der Kunst und Kultur-Szene in Luxemburg arbeiten. Entweder als „Kulturattaché“ in einer luxemburgischen Botschaft im Ausland oder fürs Kultur-Ministerium.