LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

Außerordentlicher DP-Kongress bestimmt neue Parteiführung

Mit einem Traumresultat von 96,5 Prozent von 290 Stimmen wurde Hauptstadtbürgermeister Xavier Bettel gestern Abend beim außerordentlichen Nationalkongress der DP in Bonneweg zum neuen Parteipräsidenten gewählt. Damit tritt Bettel die Nachfolge des seit 2004 amtierenden Claude Meisch an, der seinerseits DP-Fraktionschef bleibt (ein Posten, den Bettel übrigens auch schon ausübte, und zwar von Juni 2009 bis Ende 2011).

Das Haus Luxemburg wieder auf Vordermann bringen

Beim gestrigen Kongress wählte die Delegierten neben Bettel aber auch den Rest der liberalen Führungsmannschaft neu - Gegenkandidaturen lagen keine vor: Mit 91,2% der Stimmen wurde der frühere DP-Präsident (1989 bis 1994) und heutige Europaabgeordnete Charles Goerens zum neuen ersten Vizepräsidenten gewählt (anstelle von Guy Daleiden, der seinerseits beim Regionalkongress Zentrum für den Posten des Bezirkspräsidenten kandidieren will), derweil die beiden anderen Vizepräsidentenposten nun von der Anwältin Claudia Monti (92,7% der Stimmen) und der früheren Abgeordneten Maggy Nagel (90,9% der Stimmen) übernommen werden, dies anstelle von Simone Beissel und Frank Colabianchi. Als Kassenwart wird Kik Schneider vom hauptstädtischen Gemeinderat Patrick Goldschmidt (93,2% der Stimmen) ersetzt, indes der beigeordnete Generalsekretär und frühere JDL-Präsident Claude Lamberty für die Wahlkampagne 2014 verantwortlich zeichnen soll. Fernand Etgen bleibt Generalsekretär und wurde gestern Abend mit 96,4% der Stimmen bestätigt. Etgen freut sich denn auch auf die Zusammenarbeit mit der neuen Mannschaft, die es fertig bringen müsse, das Haus Luxemburg endlich wieder auf Vordermann zu bringen, wie er in seiner Rede unterstrich.