LUXEMBURG
JEFF KARIER

Vierte Auflage der LuxCon findet an diesem Wochenende im Forum Geesseknäppchen statt

Am Wochenende findet die bereits vierte Auflage der LuxCon, der Convention nach angelsächsischem Vorbild rund um Fantasy, Science Fiction, Comics, Horror und mehr statt. In den letzten Jahren schafften es die Organisatoren stets ein interessantes Programm zusammenzustellen, zu dem auch einige bekannte Namen und Gesichter aus Literatur, Film und Fernsehen gehörten. So etwa der britische Science Fiction-Autor Ian McDonald (Luna: New Moon), das Multitalent Tommy Krappweis (Bernd das Brot, Mara und der Feuerbringer) oder auch Schauspieler Miltos Yerolemou (Game of Thrones).

Preisgekrönte Autoren

Zu den Highlights der diesjährigen LuxCon zählen unter anderem die weltbekannten Autoren Christopher Priest und Ian R. MacLeod. Priest schrieb unter anderem den Roman „Das Kabinett des Magiers“ für den er den „World Fantasy Award“ gewann. Für „The Separation“ erhielt er den „Arthur C. Clarke Award“ und den „BSFA Preis“. Der britische Autor MacLeod schrieb neben Fantasy- und Science Fiction- auch Horrorromane wie „Light Ages“ und „The Summer Isles“. Zu seinen vielen Auszeichnungen gehören der „Arthur C. Clarke Award“, der „World Fantasy Award“ (zwei Mal) und der „Sidewise Award“ für alternative Belletristik (drei Mal).

Zudem sind weitere zahlreiche lokale, regionale und internationale Autoren, Künstler und weitere Gäste eingeladen. Neben Lesungen und Ausstellungen finden auch Gesprächsrunden mit einigen der Gäste statt. Des Weiteren gibt es Workshops zu verschiedenen Themen und ein Cosplaywettbewerb sowie das jährliche „Pubquiz of Awesome“ am Samstagabend. Außerdem wird es die Möglichkeit geben, einige Brett- und Tabletop-Spiele sowie klassische Videospiele anzutesten. Das seit 2014 von der „Science Fiction & Fantasy Society Luxembourg“ organisierte Event findet dieses Jahr erstmals im Forum Geesseknäppchen in der Stadt Luxemburg statt. Laut den Organisatoren rund um Gérard Kraus sei die Messe immer weiter gewachsen und der bisherige Veranstaltungsort, die „Schungfabrik“, zu klein geworden. Das Forum Geesseknäppchen bietet mehr Platz für die vielen Aussteller, Schriftsteller, Künstler und auch die Messebesucher, von denen 2016 über 3.400 Besucher den Weg zur LuxCon fanden. Dieses Jahr werden es sicher mehr sein, nur bleibt abzuwarten, ob es auch gelingt, einen ähnlich intime und gemütliche Atmosphäre im Forum Geesseknäppchen wie in der „Schungfabrik“ zu schaffen.

Praktische Informationen

Die LuxCon 2017 ist an diesem Samstag von 10.00 bis 1.00 und sonntags von 10.00 bis 18.00 geöffnet und findet erstmals im Forum Geesseknäppchen statt. Sie ist mit den Buslinien 1, 12, 15,17 und 24, die am P&R Boullion halten, zu erreichen. Wer mit dem Auto anreist kann auf dem P&R Boullion parken, von dem aus es keine 500 Meter zu Fuß zum Messegelände sind. Eintritt kostet fünf Euro für einen Tag oder neun Euro für beide Tage. Kinder unter zwölf erhalten freien Eintritt.

Weitere Informationen unter www.luxcon.lu