CLAUDE KARGER

„Da wird sogar den mit Sauna erprobten Finnen zu heiß!“, schrob gestern das Online-Essentiel. Nein, es geht nicht um den Klimawandel oder zuviel Dampf in der Sauna, sondern um ein Foto der finnischen Premierministerin Sanna Marin in der Modebibel „Trendi“. Es zeigt sie „nur mit einer Halskette und einem Blazer, ohne darunter erkennbarem BH lächelnd vor einem See“.
Kritiker hyperventilieren nun, das sei nicht angebracht für eine Dame in ihrer Position. Na, Suomi hätte wohl kaum gekocht wenn Politikerkerle sich barbrüstig beim Lachsjagen hätten knipsen lassen. Aber das vermeintliche „BH-Gate“ zeigt wiederum, dass Frauen „noch immer häufig nach ihrem Aussehen und nicht nach ihrer Position beurteilt werden“, so der Tenor in den wunderbar umlautreichen Suomi-Medien, die den wahren Skandal auf den Punkt bringen! Und wann bringen wir es endlich fertig, ihn abzuschaffen? Vielleicht trägt ein Quäntchen dazu bei, wenn die erste Frau 2024 auf dem Mond landet.  Ein Vorhaben, zu dem auch der Mission-Artemis („benannt nach der Zwillingsschwester des griechischen Gottes Apollo, unter anderem ist sie Göttin der Jagd und des Mondes“, informiert das „T“)-Teilhaber Großherzogtum ein Stück beitragen möchte. Fehlt nur noch, dass es eine Luxemburgerin ist.