LUXEMBURG
INGO ZWANK

Elegant unterwegs im neuen DS 3 Crossback

Moderne Eleganz, passable Stärke, ein Hauch von Raffinesse, gepaart mit zukunftsweisender Technologie: So wird der neue DS 3 Crossback umschrieben, der für einige bereits jetzt zu einer Art Ikone hochgelobt wird. Dann schauen wir uns das gute Stück doch einmal, ob dieser Hype nicht etwas übertrieben ist...

Interessante Form

Okay, bereits das Erscheinungsbild ist ohne Zweifel außergewöhnlich. Denn modische Autos werden immer beliebter. Ein Trend, den die französische PSA Gruppe schon vor langem erkannt und nicht umsonst die DS-Linie kultiviert hat.

Damals noch als „abgehoben“ oder „spinnerhaft“ abgetan, überzeugt die Linie, wie auch der neue 3er Crossback, ein Crossover-SUV, der mit dem außergewöhnlichen Schwung in den vorderen Kotflügeln samt integrierten, sichelförmig von oben nach unten verlaufenden Lichtern einfach positiv auffällt.

Spannend auch der Knick in der Seitenflanke oder die versenkten Türgriffe, die herausfahren, sobald sich der Fahrer mit dem Schlüssel in der Tasche dem Auto nähert.

Der DS 3 Crossback gehört mit einer Länge von 4,12 Meter formal zur Gruppe der Mini-SUV. Dabei wirkt er gar nicht so klein, wenn man vor ihm steht. Er wirkt durchaus Kompaktklasse-tauglich.

Besonders – im Sinne von edel – ist auch der Innenraum gestaltet. Die Bezüge sind aus feinem Leder, wobei man das auch am Lenker und dem Armaturenbrett sowie der Türverkleidungen wieder aufgreift. „Très chic“ eben; weniger „chic“ ist aber die etwas fehlende Knie- und Kopffreiheit hinten. Auch wird der Blick aus dem Seitenfenster durch eine spaceige Fenstergeometrie und mit genau im Blickfeld platzierten Lautsprechern behindert - Kleinwagen-typische Nachteile eben. Der Kofferraum mit einem Fassungsvermögen von 350 bis maximal 1.050 Litern bei umgeklappten Rücksitzlehnen geht aber vollkommen in Ordnung.

Etwas besser aufgeräumt wäre schön

Sehr speziell sind viele Bedienelemente des DS 3 Crossback angeordnet. Durchaus überzeugend ist der Touchscreen auf der Mittelkonsole.

Besser sortiert hätte man Anwendungen wie Sitzheizung neben dem Knopf für die Musikeinstellung, neben der Navigationstaste befindet sich der Warnblinker, neben der Sitzheizung des Beifahrers die Telefonfunktion.

Der Crossback fährt sich vor allem sehr angenehm. Der 130-PS-Benziner genügt locker, um prima durch den Verkehrsalltag zu kommen. Das Automatikgetriebe wählt die zur Verfügung stehenden acht Gänge jeweils bedarfsgerecht und schnell genug an. Überholvorgänge - kein Problem bei einer angegebenen maximalen Höchstgeschwindigkeit von 196 km/h.

Sicherheit

Was die Sicherheit anbelangt: Der DS 3 erreicht vier Sterne, mit optionalem Notbremsassistenten (Active Safety Brake) fünf Sterne. Das Fahrzeug ist mit Gurtkraftbegrenzern, Gurtstraffern, Kopf- und Seitenairbags sowie optischen und akustischen Gurtwarnern in der ersten und zweiten Sitzreihe ausgestattet.

Preis: den DS 3 Crossback gibt es ab 22.626 Euro - weitere Infos und alle Preise findet man unter www.dsautomobiles.lu