LUXEMBURG
PATRICK WELTER

Verteilung von 27 Millionen Masken ist eine Herkulesaufgabe – Murren über Zeitpunkt

Es ist eine gewaltige Aufgabe, die hinter diesem Versprechen steckt: Luxemburg stellt jedem Einwohner und jedem Grenzgänger weitere 50 Mund-Nase-Masken zur Verfügung. Schon vor Wochen hatte es für jeden eine erste Lieferung von fünf Masken gegeben. Die Verteilung an die Grenzgänger hat an verschiedenen Ausgabestationen die Armee übernommen, die Verteilung an die Bürger liegt wiederum in den Händen von CGDIS und den Gemeinden. Laut einem Rundschreiben von Innenministerin Taina Bofferding sollen die Kommunen ab dem 25. Mai mit der Feinverteilung unter ihren Einwohnern beginnen. Diesen Termin sieht auch der Städte- und Gemeindebund SYVICOL als gegeben an.

Landesweite Verteilung durch das Rettungskorps

Seit Beginn der Covid-19-Krise ist das CGDIS für die Verwaltung des nationalen Vorrats an persönlicher Schutzausrüstung und medizinischen Geräten zuständig und damit auch für die Verteilung von 27 Millionen Masken an die 102 Gemeinden. Seit dem Wochenende waren die Mitarbeiter, insgesamt 40 freiwillige und hauptberufliche Feuerwehrleute, des Logistikunterstützungszentrums mit der Vorbereitung der Transporte beschäftigt. In Anbetracht der Warenmenge wurde das Land in vier Zonen aufgeteilt, nach deren Festlegung wurde der Transport von einem Logistikzug abgewickelt, der aus mehreren CGDIS-Fahrzeugen bestand.

Wie bei der ersten Verteilung von fünf Masken pro Kopf wurde eine CGDIS-Hotline für die Gemeinden eingerichtet, um eine koordinierte Lieferung zu gewährleisten. Ab dem 25. Mai stehen den Gemeinden wieder die hundert Einsatzzentren des CGDIS zur Verfügung, um bei der lokalen Verteilung zu helfen.

Schifflingen prescht vor

In Schifflingen wartet man nicht bis zum 25. Mai. Da die Masken bereits geliefert wurden, können die Bürger unter Vorlage ihres Berechtigungsschreibens „ihre“ 50 Masken schon jetzt abholen. Die Verteilung erfolgt bis zum 20. Mai täglich von 08.00 bis 18.00.

Differdingen: Zeit und Ort werden vorgeschrieben

In Differdingen geht es mit der Maskenverteilung am nächsten Donnerstag, dem 21. Mai, der mit einem Feiertag zusammenfällt, los. Die Bürger werden noch schriftlich über die Verteilung der 50 Masken pro Kopf durch die Gemeinde informiert, darin sind für jeden Ort und Zeit der Abholung definitiv festgelegt. Bei der Abholung sind sowohl das Schreiben des Staates als auch die Information der Stadt Differdingen mitzubringen. Für jeden Haushalt sollte nur eine Person zu den genannten Verteilzentren kommen.

Politische Reaktionen

Dass die „späte“ Verteilung der Mund-Nase-Masken ab dem 25. Mai politisch nicht unumstritten ist, zeigen die Reaktionen aus der CSV und der ADR. Der CSV-Abgeordnete und Bürgermeister von Käerjeng Michel Wolter kritisiert einen seit Wochen unsteten Kurs der Regierung in Sachen Masken und hakt mit zahlreichen Einzelfragen nach, um die „Wende in den Positionen der Regierung“ zu verstehen. Dabei will er detaillierte Auskünfte über Termine, Entscheidungen und die Bestände an Masken zu verschiedenen Zeitpunkten haben.

Die adr beklagt sich in einer Presseerklärung indes darüber, dass die Grenzgänger durch die Armee „zuerst“ mit Schutzmasken versorgt wurden und die Verteilung an die Einwohner laut SYVICOL erst 13 Tage später ab dem 25. Mai erfolgen soll. Die adr fordert die Kommunen auf, früher mit der Verteilung zu beginnen.