LUXEMBURG
LJ/FORUM

8. Auflage des Forums zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz beginnt heute

Am 28. April 2014 findet wieder der „Internationale Tag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“ statt. Der Aktionstag wurde durch das International Labour Organisation (ILO) eingeführt, um sichere, gesunde und menschenwürdige Arbeit zu fördern. Weltweit sind Menschen Sicherheits- und Gesundheitsrisiken durch ihre Arbeit ausgesetzt.

6.000 Menschen erleiden täglich arbeitsbedingte Unfälle

Die ILO schätzt, dass jeden Tag etwa 6.000 Menschen durch arbeitsbedingte Unfälle oder Krankheiten sterben. Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit sind deshalb ein Anliegen von Regierungen, Arbeitgebern, Arbeitnehmern und deren Familien. Als Arbeitsschutz, bzw. ArbeitnehmerInnenschutz werden die Maßnahmen, Mittel und Methoden zum Schutz der Beschäftigten vor arbeitsbedingten Sicherheits- und Gesundheitsgefährdungen verstanden.

Das angestrebte Ziel ist die Unfallverhütung und der Schutz der Arbeitnehmer.

Der Arbeitsschutz beschäftigt sich unter anderem mit der Vermeidung von Arbeitsunfällen, der Verringerung ihrer Folgen, dem Gesundheitsschutz und dem personenbezogenen Schutz bei der Arbeit.

Im Rahmen dieses „Welttages für Sicherheit und Gesundheitsschutz am Arbeitsplatz“ lädt das „Forums zur Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz“ zur 8. Ausgabe am Donnerstag, den 27., und Freitag, den 28. März, in die Luxexpo, Luxemburg-Kirchberg, ein.

Es bietet heute und morgen eine einzigartige Plattform für Unternehmen, um Erfahrungen auszutauschen, Erfolgsmethoden und Informationen über neue Entwicklungen in der Verhütungsmöglichkeiten von Unfall- und Gesundheitsgefahren auszutauschen. Unternehmen haben die Möglichkeit, ihre Aktivitäten in den Bereichen Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit und die Erfolgsmethoden durch Workshops an Ständen, die ihnen zur Verfügung stehen zu präsentieren und zu kommunizieren.