LUXEMBURG
LJ

Beihilfe für Verarbeitung oder Vermarktung von Produkten geplant

Jungbauern unter 40, die seit weniger als fünf Jahren im Beruf sind und mehr als 150.000 Euro investieren, können in Zukunft auf eine größere staatliche Unterstützung hoffen. Das sieht zumindest eine Gesetzesvorlage vor, die Landwirtschaftsminister Fernand Etgen (DP) gestern im zuständigen parlamentarischen Ausschuss vorgestellt hat.

Junge Landwirte können den Plänen der Regierung zufolge auf eine Erhöhung einer Beihilfe um 15 Prozentpunkte auf der Investitionssumme hoffen, wenn damit in die Eigenweiterverarbeitung oder Vermarktung von Produkten investiert wird, beispielsweise die Produktion von Käse oder das Herstellen von Wein. Die Beihilfe soll auch retroaktiv für Investitionen gelten, die nach dem 1. Juli 2014 gemacht wurden. Die Aufwertung der Beihilfen soll beispielsweise jungen Landwirten ermöglichen, Produkte unter einem eigenen Label auf den Markt zu bringen.