LUXEMBURG
SAMUEL HAMEN

Interview mit der angehenden Schauspielerin Katharina Voss

Sie ist in Luxemburg aufgewachsen, interessiert sich im besonderen Maße für die japanische Kultur, studierte bis Herbst 2013 an der Vancouver Acting School Schauspiel und will später in London arbeiten. Im Interview mit dem „Lëtzebuerger Journal“ erzählt Katharina Voss von ihrem Leben in Kanada, ihrer Begeisterung fürs Schauspielen und ihren Lieblingsserien.

Wo siehst du Deinen Arbeitsschwerpunkt? Theater oder Film? Oder: Theater und Film?

Katharina Voss Theater und Film faszinieren mich auf zwei sehr unterschiedliche Weisen. Film und Fernsehen haben mein Leben von kleinauf begleitet: Am Sonntagvormittag schaute ich mir immer im Pyjama Zeichentrickserien an, später sah ich zusammen mit meinem Großvater viele Klassiker und Schwarz-Weiß-Filme wie „Bonanza“, „Unsere kleine Farm“ oder „T.J. Hooker“. Als Teenager fing ich dann an, mich für asiatische Filme, besonders die japanischen, zu interessieren. In Anbetracht dessen sind Film und Fernsehen zwei wichtige Orientierungspunkte für mich, wenn es um Ausdruckskraft und soziale Trends geht.

Also doch mehr Film als Theater?

Voss Ich habe mich zwar auf den Film konzentriert, aber eigentlich geht es mir beim Schauspielen darum, Geschichten zu erzählen - sei das nun vor der Kamera oder live vor einem Publikum. Das Theater hat ganz andere Regeln, die Dynamik ist viel lebhafter als im Fernsehen. Das Publikum vor der Nase, die Energie, das Live-Feedback - das sind alles Dinge, die es so im Fernsehen nicht gibt. Seitdem ich in Vancouver ein paar Mal auf der Bühne stand, kann ich mir keinen besseren Rausch vorstellen!

Ein ebenfalls 1987 geborener Schauspieler aus Luxemburg, Max Thommes, ist für seine Studien nach Berlin gezogen. Das ist doch irgendwie naheliegender als Vancouver, oder?

Voss Ich entschied mich für Vancouver, weil ich dort Verwandte habe und auch so immer schon mal nach Kanada wollte. Studieren und Reisen sind immer eine gute Idee, besonders in einem Land mit so vielen Bergen, Stränden und der Wildnis! Zudem wird Vancouver auch noch Hollywood North genannt, es gibt viele Casting-Agenturen, ständig werden große Hollywood-Filme und Serien wie „Supernatural“, „Arrow“ oder „The Flash“ gedreht. Das zahlt sich alles irgendwie aus. Da lernt man schnell viel, und es ist wichtig zu wissen, was die Do’s and Dont’s im Business sind.

Was ist denn, gerade im Hinblick auf den anhaltenden Hype um TV-Serien, deine Lieblingsserie?

Voss Das ist eine gute Frage. Ehrlich gesagt, wechselt das alle drei Monate! Aber momentan würde ich drei Serien nennen: „Teen Wolf“, „The Flash“ und „Outlander“ .

Verfolgst du die luxemburgische Theater- und Filmszene?

voss Nicht wirklich, nein, dafür ist hier in Vancouver zu viel los. Aber ich habe definitiv vor, dieses Jahr nach Luxemburg zurückzukommen und dann etwas zu netzwerken, bevor ich wieder für die Arbeit nach London ziehe.