LUXEMBURGCHRISTIAN BLOCK

Zwei Experten über die Bedeutung der Mario-Figur für Nintendo und die Videospiel-Kultur

Die Mario-Figur, da sind sich Pit Schmitt (22) und Kevin Petry (23) einig, hat bis heute nichts an ihrer Bedeutung eingebüßt. Über den Wert der Figur und des Franchise für Nintendo hat sich das „Journal“ mit den beiden Experten unterhalten.

Die Figur Mario ist heute weltbekannt. Wie macht diese Faszination aus?

Kevin Petry Für mich ist es weniger die Figur, die fasziniert, als die Spiele, die zu dieser Zeit veröffentlicht wurden und ihr Einfluss auf die Videospielszene. Die Mario-Figur gab es bereits in Donkey Kong aus dem Jahr 1981, ehe sie mit Super Mario Bros. groß herauskam. Zusammen mit dem Nintendo Entertainment System (NES) hat Nintendo mit diesem Titel nicht nur die Videospielindustrie revolutioniert, sondern auch aus eine miserablen Situation gerettet. Spätere Mario-Titel haben darauf aufgebaut und eine ganze Generation fasziniert. Es ist schon ein historischer Einfluss von Nintendo, der für mich durch Mario verkörpert wird. Das ist es, was meiner Ansicht nach die Faszination von Mario ausmacht.

Pit Schmitt Von einer Faszination würde ich persönlich nicht sprechen. Mario ist ein Urgestein der Videospielgeschichte zu einer Zeit, in der Videospiele vor dem Verschwinden standen, unter anderem, weil es an Weiterentwicklung fehlte. Super Mario Bros. auf dem NES war das erste Spiel mit einem scrollenden Bildschirm. Das hat viele neue Gameplay-Möglichkeiten eröffnet. Ich denke, es ist nicht falsch zu behaupten, dass Mario und damit Nintendo damals maßgeblich an der Rettung der Videospiele beteiligt war.

Wie wichtig ist die Mario-Figur Eurer Einschätzung noch heute. Ist sie nicht etwas überlebt?

Petry Die Mario-Figur ist definitiv wichtig, damals wie heute. Nicht nur ist es das Maskottchen von Nintendo, die Spiele sind darüber hinaus stark präsent in der Videospielindustrie. Ich würde sogar behaupten, dass in den vergangenen Jahren noch mehr Titel veröffentlicht wurden. Jedes Mal, wenn ein neues Spiel angekündigt wird, ist die Community sehr gespannt. Ob das ganze überlebt ist, darüber kann man in Bezug auf die Qualität der Titel sicherlich diskutieren. Trotzdem ziehen Mario-Titel viel Aufmerksamkeit auf sich und werden viel diskutiert, im Internet wie auch unter Freunden.

Schmitt In gewisser Hinsicht würde ich Mario schon als etwas überlebt ansehen, wenn auch nicht als Figur. Als Figur ist Mario ähnlich zeitlos wie Mickey Mouse. Bei den Spielen sehe ich hingegen Verbesserungsbedarf. Mario-Titel waren im Jump ’n‘ Run-Genre früher revolutionär, doch im Verlauf der Jahre sind immer mehr Franchises entstanden, die Mario in verschiedenen Bereichen alt aussehen lassen. Die Spiele sind zwar immer noch hochwertig. Im Vergleich zu anderen Franchises, die in Sachen Gameplay innovativer sind und Dinge ausprobieren, fühlen sich viele der neuen Mario-Titel aber alt an, nach dem „Das kennt man schon“-Prinzip. Spiele wie Super Mario Galaxy zeigen zwar, dass Nintendo immer noch innovativ sein kann, doch in den vergangenen Jahren ist Nintendo zu sehr nach dem immer gleichen Schema verfahren. Umso größer sind deshalb meine Erwartungen an den Super Mario Maker, der meiner Meinung nach zwar noch ein paar Funktionen mehr haben könnte, aber auf jeden Fall einige erfrischende Neuerung beinhaltet.


Und wie wichtig ist die Mario-Franchise für Nintendo?

Schmitt Für Nintendo ist sie extrem wichtig, Man muss bedenken, dass es nur wenige Mario-Titel gibt, die sich nicht millionenfach verkauft haben. Hinzu kommen noch die ganzen Spin-Offs wie Mario Kart, Rollenspiele wie Super Mario RPG, die Mario&Luigi-Reihe und die Paper Mario-Reihe oder auch die Party- und Sportspiele. Die einzige Franchise, die es weltweit in Sachen Verkaufszahlen nur annähernd mit der Mario-Franchise aufnehmen kann, ist die Pokémon-Franchise.

Außerdem ist Mario ein Sympathieträger und ein unverkennbares Maskottchen. Alleine der Wiedererkennungswert ist unschätzbar wichtig und etwas, wovon viele Unternehmen nur träumen können.

PETRY Mario ist das Maskottchen von Nintendo. Man kann nicht an Nintendo denken, ohne das Bild von Mario im Kopf zu haben. Die Figur ist wichtig für das Unternehmen, auch heute noch. Damals gab es noch einen Konkurrenzkampf zwischen den Maskottchen verschiedener Unternehmen, zum Beispiel zwischen Mario und Sonic (Sega), der auch heute noch eine gewisse Bedeutung hat. Mario könnte nicht ersetzt werden und es ist, wie Pit bereits sagte, eine zeitlose Figur. Auch die Franchise ist insgesamt extrem wichtig für Nintendo.

Was war Euer erster Mario-Titel?

Schmitt Meine ersten beiden Mario-Titel waren „Super Mario World“ (SNES) und „Super Mario Land“ (Gameboy) im Alter von zwei bis drei Jahren.

Petry Das war Super Mario Bros. 3 auf dem NES bei einem Freund im Alter von vier bis fünf Jahren. Der erste Titel, den ich besaß, war Super Mario Deluxe für den Gameboy-Color, quasi das vor 30 Jahren erschienene Super Mario Bros. in Farbe.

Was ist der beste Titel der Serie?

Petry Ich teile die Franchise da gerne in zwei. Bei den moderneren Spielen ist Super Mario Galaxy mein klarer Favorit. Hier war Nintendo sehr innovativ, sowohl visuell wie auch in Bezug auf das Gameplay. Die meisten der älteren Mario-Titel sind Klassiker. Super Mario World (SNES) ist dabei mein Favorit. Das hat einfach alles, was man in früheren Spielen gesehen hat, verbessert und es macht auch heute noch viel Spaß.

Schmitt Mein Lieblingstitel ist bis heute Super Mario World: Musik, Optik, Gegner, Sound, Leveldesign, verschiedenfarbige Yoshis, einfach ein schönes Spiel.

Und der schlechteste?

Petry Das ist schwierig, denn an sich sind alle Mario-Titel qualitativ hochwertig, mal abgesehen von einigen obskureren Titeln, die weniger bekannt sind und zum Teil nicht von Nintendo stammen. Ich denke, dass sich die Mario-Party-Titel zum Schlechten gewendet haben. Ich bin definitiv ein Fan der älteren Mario-Party-Titel.

Schmitt Es ist entweder ein gutes oder ein schlechtes Zeichen, wenn man bei dieser Frage lange überlegen muss. Bei Mario ist es ein gutes Zeichen, weil es heute immer noch vom Gameplay her runde und saubere Spiele sind, die Einsteigern heute ebenso viel Spaß bereiten dürften wie ich damals mit Super Mario World hatte. Wenn ich aber einen schlechtesten Titel nennen müsste, dann wären das bei den Spin-Offs Mario Party 9 und 10.