ECHTERNACH INGO ZWANK

Runde Sache auf dem Echternacher Campingplatz: Ferien im Campingfass

Ferienerlebnis, wie für den Weingott Bacchus gemacht: Die Abteistadt will nichtmehr den 08/15-Campingplatz anbieten, es darf auch etwas Außergewöhliches sein. „Da sind wir jetzt bereits seit einiger Zeit am Werk, es hat sich schon viel getan“, betont Raymond Becker, Präsident des Echternacher Fremdenverkehrsbüros, mit Blick auf seine Ausführungen über die neue Attraktion auf dem Echternacher Campingplatz. „Mit unserer Neuheit hier kann man auch sehr viel Regionales assoziieren“, sagt Becker und klopft auf Holz - auf eine der hölzernen Wände der neuen Schlaffässer auf dem Campingplatz.

Diese Campingfässer sollen neuen Anreiz für Gäste schaffen, sich wieder dem Campingurlaub zuzuwenden, denn bekanntlich sind die Zahlen der Campingplatzübernachtungen extrem rückläufig. Der Vorteil ist, dass man sich nicht mit Wohnwagen oder Zelten auf die Reise machen muss und trotzdem etwas Komfort auf dem Campingplatz hat.“

Licht, Strom und Heizung - alles da

Doch was erwartet den Besucher in einem solchen Campingfass? Das 2,20 Meter große und vier Meter lange Fass beinhaltet bei einem Anschaffungspreis von 7.000 Euro ein zwei mal zwei Meter großes Familienbett. Unter dem Bett ist genügend Stauraum für das Gepäck vorhanden. Im Eingangsbereich des Fasses befinden sich links und rechts zwei Sitzbänke. Verbindet man diese miteinander, entsteht hierbei ein weiterer 160 mal 70 Zentimeter großer Schlafplatz. Insgesamt können in einem Fass jeweils drei Erwachsene oder zwei Erwachsene mit maximal zwei Kindern übernachten. Unter der Liegefläche lässt sich ein Tisch nach vorne ausziehen, sodass man auch bei schlechter Witterung innerhalb des Fasses gemütliche Stunden bei einem Snack, Glas Wein oder auch Gesellschaftsspielen verbringen kann. Das Campingfass bietet also einen echten Mehrwert: Neben der Schlafgelegenheit ist es möglich, entspannt zu sitzen, zu lesen oder zu spielen. Ein weiterer Wohlfühlfaktor: Das Fass ist mit Licht, Strom und Heizung ausgestattet, sodass eine ganzjährige Nutzung möglich ist. Darüber hinaus beinhaltet es ein sechseckiges Fenster in der Türe sowie zwei Fenster, die am Fassende über dem Bett geöffnet werden können. „Zudem hat das Campingfass den Vorteil, dass es im Vergleich zu einem Wohnwagen schnell zu reinigen ist. Dadurch ist eine kostengünstige und tägliche Vermietung möglich, die beträgt bei uns in Echternach 45 Euro je Tag“, ein durchaus akzeptabler Preis, wie Becker ausführt. „Eine tolle Investition“, lobt auch Bürgermeister Yves Wengler die Neuanschaffungen, man kommt aus der Tonne „direkt in die Natur.“ Und er bilanziert: „Doch auch die tollsten Anschaffungen würden hier untergehen, „wenn man nicht auf das ehrenamtlich Engagement der vielen Helfer zurückgreifen könnte.“


Die Campingfässer sind ab dem 1. Juli buchbar: Camping officiel Echternach; 17, route de Diekirch - L-6430 Echternach, Tel.: +352 720272, Fax: +352 26720847, Email: info@camping-echternach.lu; Webseite: www.camping-echternach.lu