CLAUDE KARGER

„Auch Dinosaurier haben ein Verfallsdatum“, weiß die „Wort“-Wochenrückblickerin angesichts der vierten Kanzlerkandidatur der „eisernen Lady aus Berlin“ und verweist darauf, wie es einst deren „Lieblingsfeind“ JCJ erging. Der Plan „Merkel wird Kohl“, wie die freche „taz“ titelte, könnte also in den Hosenanzug gehen. Die deutschen Sozialistenmenschen haben sich schon Europaparlamentsboss Schulz (den das „Wort“ „Schultz“ schimpft, nicht zu verwechseln mit Schulze und Schultze) als Top-Wahlkämpfer gekrallt, damit das auch klappt. Hatte nicht der EU-Kommissionschef gedroht: Geht Martin, sag‘ ich Tschüss. Aber stattdessen sagte Juncker am Donnerstag: „Ich darf bestätigen, dass ich mich bester Gesundheit erfreue“. Nicht allzu gut für die Gesundheit scheint der Tanktourismus zu sein, wie Dr. Ewringmann nun ausgerechnet hat. Ach du Schreck! „Die CSV-Fraktion würde gerne wissen, welche Strategie die Regierung denn nun verfolgt, um auf die Ergebnisse der Studie zu reagieren“, mahnt Ex-Umweltminister Schank laut „Wort“ nun zur Eile. Und wir sind sicher nicht die einzigen, die nur allzu gerne wissen möchten, weshalb eine schwarzrote Regierungen trotz vielfacher Aufforderungen nie eine solche in Auftrag gaben. Übersehen - wie bei der E-Commerce Mehrwertsteuer - dass auch diese Einnahmenquelle ein Verfallsdatum hat?