SAARBRÜCKEN/TRIER
DPA/LRS

Rheinland-Pfalz/Saarland: Bereits Hunderte Autofahrer abgewiesen

Bei den Kontrollen des Einreiseverkehrs aus Frankreich und Luxemburg sind in Rheinland-Pfalz und im Saarland bereits mehrere hundert Autofahrer abgewiesen worden. Sie hätten keinen triftigen Reisegrund angeben können, sagte der Sprecher der Bundespolizei in Trier. In Rheinland-Pfalz seien an der Grenze zu Luxemburg von Montagmorgen bis Dienstagmorgen 530 Menschen an einer Einreise nach Deutschland gehindert worden. Im Saarland sprach der Sprecher der Bundespolizei von rund 150 Personen, die am Montag die deutsche Grenze nicht passieren durften.

Weniger Autos unterwegs

Auch die Luxemburger haben verstärkte Grenzkontrollen angekündigt. Pendler sollten eine Bescheinigung vom Arbeitgeber dabei haben, um ein Einreise ins Großherzogtum zu erleichtern, hieß es.