LUXEMBURG
SIMONE MOLITOR

Neues Gebäude des Europäischen Rechnungshofs feierlich eingeweiht

Am Vorabend des Europatages wurde am Mittwochnachmittag das neue Gebäude des Europäischen Rechnungshofs (EuRH) eingeweiht. Rund 79 Millionen Euro wurden dazu zwischen 2009 und 2013 aufgewendet. Im neuen Gebäudeteil K3 stehen nun 487 Büros, acht Versammlungsräume, ein Ausbildungszentrum und ein Restaurant zur Verfügung.

Alles, was Rang und Namen hat, fehlte an diesem Tag natürlich nicht. In ihren jeweiligen Ansprachen gingen Premierminister Jean-Claude Juncker, der irische Minister John Perry als Vertreter der irischen Ratspräsidentschaft und EuRH-Präsident Vítor Caldeira u. a. auf die großen Herausforderungen ein, vor denen die Europäische Union steht. In diesen schwierigen Zeiten müsse die Union zusammenarbeiten, um das Vertrauen ihrer Mitbürger in die Institutionen und Behörden wiederherzustellen, so Caldeira. Deshalb müsse eine Union geschaffen werden, die stärker rechenschaftspflichtig sei als bisher. Premier Juncker bezeichnete das neue Gebäude als „gute Investition in die Zukunft“. Darüber hinaus unterstrich er die Notwendigkeit eines Wechsels der politischen Mentalität auf allen Ebenen, „im Sinne eines stärkeren haushaltspolitischen und damit auch staatsbürgerlichen Verantwortungsbewusstseins“.