LUXEMBURG
LJ

Neujahrsempfang der Stadt Luxemburg im Großen Theater am „Rond Point Schuman“

Gute Laune war Trumpf: Im Großen Theater am „Rond Point Schuman“ ging am gestrigen Spätnachmittag der traditionelle Neujahrsempfang der Stadt Luxemburg über die Bühne. Neben den Mitgliedern des Schöffen- und Gemeinderates sowie den Bediensteten der Stadt Luxemburg konnte Bürgermeisterin Lydie Polfer auch dieses Jahr wieder zahlreiche, inzwischen in den Ruhestand verabschiedete Mitarbeiter der Stadt sowie ehemalige Mitglieder des Rates willkommen heißen. Wie Polfer hervorhob, ist die Stadt Luxemburg mit ihren fast 4.000 Angestellten nicht nur „eng grouss Famill“, sondern inzwischen gar „eng grouss Entreprise“.

„Eng grouss Famill“

Das abgelaufene Jahr war reich an Neuerungen für die Stadt Luxemburg, bescherte es der Hauptstadt die erfolgreiche Eingliederung der Berufsfeuerwehr in das „Corps Grand-Ducal d’Incendie et de Secours“ (CGDIS) am vergangenen 1. Juli. Auch der Ausbau der Tram bis zum „Stäereplaz“ wurde für Ende Juli 2018 fertiggestellt. Den zahlreichen Unkenrufen zum Trotz kamen Tram und „Schueberfouer“ in vergangenen Sommer gut mit einander klar, sagte Polfer. Mit Spannung erwartet werden in nächster Zukunft die Fertigstellung eines ersten Teils des „Royal Hamilus“ im Herzen der Stadt Luxemburg, der Ausbau des unterirdischen Parkings „Knuedler“ sowie die Fertigstellung des nationalen Fußballstadions und des „Centre national d’Incendie et de Secours“ im „Ban de Gasperich/Coche d’Or“, meinte die Bürgermeisterin. Voran getrieben werden sollen darüber hinaus der Ausbau des Wohnungsangebots auf den Stadtgebiet sowie die Fertigstellung verschiedener, im vergangenen Jahr eingeläuteten Projekten.