LUXEMBURG
PASCAL STEINWACHS

LSAP stellt umstrittene Kampagne „Madame on Tour- Eng Posch voller Iddien“ vor

Die Kampagne hatte bereits im Vorfeld für viel Spott gesorgt, gestern wurde sie offiziell vorgestellt. Gemeint ist die LSAP-Kampagne „Madame on Tour - Eng Posch voller Iddien“, mit der die Sozialisten die Frauen dazu bewegen wollen, sich kommunalpolitisch zu engagieren. Initiiert wurde die Kampagne vom LSAP-Zentrumbezirk, und hier besonders von Cécile Hemmen, Députée-Maire aus Weiler zum Turm, die ebenfalls Vorsitzende dieses Bezirks ist.

Von den anderen weiblichen LSAP-Abgeordneten hatte sich gestern indessen nur Tess Burton zu der Vorstellung von „Madame on Tour“ eingefunden, der dann aber auch noch Parteipräsident Claude Haagen, Generalsekretär Yves Cruchten sowie die beiden Abgeordneten Marc Angel und Fränk Arndt beiwohnten.

LSAP-Kampagne von LSAP-Chancengleichheitsministerium subventioniert

Dass die Kampagne mit ihrem klischeebeladenen Handtaschen-Logo aus grauem Schlüpfer mit Kussmund und rosa Dekolleté mit Reißverschluss für Gesprächsstoff sorgen würde, war Hemmen natürlich schon im Vorfeld klar, die dann auch bewusst provozieren wollte, um solcherart Aufmerksamkeit zu erlangen. Die zahlreichen, nahezu ausschließlich negativen Kommentare in den sozialen Medien und in der Presse brachten der LSAP dann auch die gewünschte Präsenz. „Jiddereen ass op d’Posch gesprongen, mä mir wëllen iwwert den Inhalt schwätzen“, erklärte die LSAP-Abgeordnete gestern ihr Konzept, sollen die Ideen doch nicht in der Handtasche, und auch nicht im Kopf bleiben, sondern auf den Tisch kommen - am besten auf den Tisch eines Gemeinderats, wo die Frauen aktuell nur 13 von 105 Bürgermeisterposten stellen würden. Viele Frauen hätten nämlich Lust, zeigte sich Hemmen überzeugt, würden sich aber nicht trauen, ein kommunales Mandat anzustreben. Subventioniert wird die LSAP-Kampagne übrigens vom Chancengleichheitsministerium, dessen Ministerin Lydie Mutsch (LSAP) gestern zwar angekündigt war, die der Kampagnenvorstellung dann aber doch nicht beiwohnte. Anscheinend wurden sowieso nur zwei Dossiers im Rahmen der Ministeriumskampagne „votezegalite.lu“ beim Chancengleichheitsministerium eingereicht.

Zum ersten Mal auf „Tour“ gehen die LSAP-Damen indes bereits am morgigen Samstag, wo sie den Zentrumsbezirk befahren werden, ehe sie dann an den darauffolgenden Samstagen den Süden (3. Dezember), den Osten (10. Dezember) und den Norden (17. Dezember) mit ihrer Präsenz beehren werden. Die genauen Tourneedaten sollen auf der Facebook-Seite „Madame on Tour“ zu finden sein.

Eine Ex-„Miss Luxemburg“ als Fahrerin

Der „Madame on Tour“-Camper, den Cécile Hemmen gestern als „Workshop on wheels“ bezeichnete, soll sogar von einer Frau gesteuert werden, nämlich der Fraktionsmitarbeiterin Chris Scott, und das ist keine Geringere als die „Miss Luxemburg“ von 1989...