KARIN BASENACH

Ob beim Kaufen oder Streamen: Verbraucher kennen ihre Rechte oft nicht gut genug. Das Europäische Verbraucherzentrum Luxemburg (EVZ) hilft kostenlos bei Anfragen, Beschwerden oder Streitfällen.

„Die EU steht wegen des Brexits und der aktuellen Uneinigkeit gerade in keinem guten Licht. Aber ein wunderbares Beispiel für die Vorteile, welche die EU ihren Bürgern bringt, ist der Verbraucherschutz. Nur wissen viele Leute nicht, dass sie der EU beim Verbraucherschutz viel verdanken. Dazu zählen mindestens zwei Jahre Garantie auf Waren, 14 Tage Rücktrittsrecht bei Kaufverträgen im Internet und niedrigere Auslandsüberweisungsgebühren. Überdies werden die Richtlinien auch aktualisiert, was wirklich gut funktioniert. Derzeit kommen neue Richtlinien für die Rechte bei digitalen Inhalten und elektronischem Handel hinzu. Das betrifft viele Menschen: Allein 2015 haben mindestens 70 Millionen Verbraucher bei Musik, Virenschutz, Spielen und Cloud-Speicherung mindestens ein Problem beanstandet.

Der Verbraucherschutz ist durch Richtlinien und Verordnungen europarechtlich und einheitlich geregelt. Verordnungen sind in allen Mitgliedstaaten sofort anwendbar, Richtlinien müssen die Staaten in nationale Gesetze umsetzen. Dabei können sie über die Vorgabe hinausgehen, aber der Mindeststandard gilt in allen Mitgliedstaaten.

Diese Richtlinien und Verordnungen der EU zum Verbraucherschutz sind gerade auch für die Menschen in Luxemburg sehr wichtig. Sie bewegen sich sehr leicht online in anderen Ländern und kaufen auch physisch oft im Ausland ein. In Luxemburg betreffen sehr viele der bei uns registrierten Beschwerden das Internet, aber auch das Bauwesen und den Reisemarkt. Wir werden mit 80 bis 90 Prozent der Anfragen hauptsächlich von Verbrauchern aus Luxemburg kontaktiert. 2016 bekamen wir 3.608 Anfragen, davon 1.301 Informationsanfragen und 1.812 Beschwerden, in 495 Streitfällen haben wir vermittelt. Verbraucher können uns über klassische Kanäle und ein Internetformular kontaktieren. Unsere Dienste sind kostenlos, unser Team aus acht Juristen aus Deutschland, Frankreich, Belgien und Luxemburg kennt sich auch mit europäischem Verbraucherrecht aus. Zudem arbeiten wir mit 30 Verbraucherschutzzentren in der EU plus in Norwegen und Island zusammen. Wir appellieren an die Verbraucher: Holen Sie sich unseren kostenlosen Rat, bevor Sie etwas unterschreiben. Sobald ein Anwalt eingeschaltet ist, können wir in der Regel nicht mehr vermitteln. Überdies bearbeiten wir Infoanfragen und Beschwerden meist am gleichen Tag, maximal an drei Tagen. In Streitfällen vermitteln wir im Durchschnitt in 72 Tagen. Die Erfolgsquote liegt zwischen 50 und 60 Prozent, wobei unser Ziel eine gütliche Einigung ist.“

Kontakt zum Europäischen Verbraucherzentrum Luxemburg, 2A, rue Kalchesbrück in L-1852 Luxemburg, unter Telefon 26 84 64-1, E-Mail an info@cecluxembourg.lu oder unter www.cecluxembourg.lu