LUXEMBURG
LJ

In der Coque wurden die „Bénévoles sportifs 2017“ geehrt

Ohne sie würde es nicht gehen und dabei stehen sie nie im Rampenlicht: Während die sportbegeisterten Zuschauer ihre Blicke auf das Spielfeld richten, den Athleten beim Wettrennen zuschauen und die Radfahrer auf ihren Rennrädern anfeuern, haben hinter den Kulissen viele Freiwillige alle Hände voll zu tun. Mehr noch, hätten sie nicht wichtige organisatorische Vorarbeit geleistet, wäre das sportliche Ereignis gar nicht erst über die Bühne gegangen. Am Dienstagabend wurden besonders engagierte Ehrenamtlichen im Sportbereich symbolisch für ihre Mühe im letzten Jahr im Amphitheater der Coque belohnt, dies in Anwesenheit von Sportminister Romain Schneider und COSL-Präsident André Hoffmann.

28 außergewöhnlich fleißige Personen waren im Vorfeld von den jeweiligen Föderationen vorgeschlagen worden. Preise gab es auch. Eine Jury vergab schließlich die „trophée national“ an Jeannot Kaiser (1. Preis), der im Handball ehrenamtlich aktiv ist, Paul Medernach (2. Preis) für seine Arbeit im Paralympischen Komitee und Johny Reuter (3. Preis), der viel Zeit im Gymnastik-Bereich verbringt.