LUXEMBURG
LJ

Coronavirus: christliche Feste fallen aus

Wegen der Einschränkungen im Rahmen des Kampfes gegen den Coronavirus fallen auch eine Menge christlicher Feste aus, respektive ist noch nicht sicher, ob sie stattfinden werden.

Wie das erzbischöfliche Ordinariat mitteilt, kann so die Muttergottesoktave vom 2. bis 17. Mai lediglich in eingeschränkter Weise und ohne physische Präsenz der Gläubigen stattfinden. Täglich werde es aber Übertragungen aus der Kathedrale geben.

Springprozession in der Schwebe

Die besonders auch bei den portugiesischen Mitbürgern beliebte Fatima-Wallfahrt in Wiltz, die am 21. Mai vorgesehen war, entfällt ganz in diesem Jahr. Zur Echternacher Springprozession ist zu lesen: „Der Willibrordus-Bauverein wird nach Absprache mit den zuständigen Gesundheitsbehörden entscheiden und zu gegebenem Zeitpunkt mitteilen“, ob das für Pfingstdienstag, den 2. Juni, vorgesehene Event stattfinden kann. Während Gottesdienste, Taufen, Firmungen, Trauungen, Kommunionen und Begräbnisfeiern verschoben werden müssen, finden auch die Messen während der Osterfeiern ohne Publikum statt. Und das „Klibberen“ an Karfreitag und Karsamstag fällt auch aus.


Mehr: www.cathol.lu