VÖLKLINGENCHRISTIAN SPIELMANN

Mit „Generation Pop! … hear me, feel me, love me!“ wirdim Weltkulturerbe Völklinger Hütte die Geschichte der Popmusik beleuchtet

Mit verschiedenen Ausstellungen zum Thema Pop-Art beleuchtet das Weltkulturerbe Völklinger Hütte diese Kunstform des 20. Jahrhunderts. Die neue Ausstellung „Generation Pop!“ widmet sich der populären Musik von den Anfängen in den 1950er Jahren bis heute. Generaldirektor Prof. Dr. Meinrad Maria Grewenig, seine Mitarbeiter und Kooperationspartner gewährten kürzlich der Presse einen ersten Einblick auf die rund 1.500 Exponate der 6.000 Quadratmeter großen Ausstellung in der Gebläsehalle.

Bildeinführung in die Pop-Generation

Die Popmusik hat jeden auf dem Planeten Erde erreicht, bewegt und fasziniert. Bildwände erinnern an die einstigen Popgrößen der Vergangenheit, angefangen in den 50er mit unter anderem Muddy Waters, B. B. King, Elvis Presley, weiter über die 60er mit den Beatles, den Rolling Stones, Jimmy Hendrix, Bob Dylan über John Travolta, Queen, Madonna bis zu Lady Gaga.

Aber nicht nur Sänger sind auf den Bildwänden zu sehen. Auch Schauspieler und Regisseure, wie Humphrey Bogart, Marilyn Monroe, Johnny Depp oder Quentin Tarantino; Politiker wie Gandhi, Willy Brandt oder Barack Obama, Modeschöpfer wie Karl Lagerfeld, Gianni Versace oder Jean-Paul Gaultier, Sportler wie Muhammad Ali oder Maradona. Menschen, die die Welt verändert haben, wie Steve Jobs, gehören ebenso ins Umfeld der Pop-Generation. Über so genannte „Sound-Duschen“ wird Musik aus den verschiedenen Zeitepochen eingespielt und sie vermitteln die Rhythmen, mit denen die einzelnen Generationen aufwuchsen.

Elvis’ Uniform, Eltons Piano und Goldene Schalplatten

Im zweiten Abschnitt der Ausstellung werden zuerst jene Apparate gezeigt, welche die Musik in jeden Haushalt brachten: Das Grammophon, die Radios, Plattenspieler, Tonbandgeräte, bis hin zu den Walkmans und MP3-Playern. Eine Musikbox von Wurlitzer für Schellack-Platten aus dem Jahr 1940 überrascht sicher den Besucher. Aus einer Privatsammlung konnte man die Sommeruniform von Elvis Presley ausleihen, seinen Plattenspieler und seinen Fernseher.

Die Mundharmonika von Bob Dylan, die „John Lennon Bag One Serie“, Goldene Schallplatten der Beatles, die „Teardrop“ Elektro-Gitarre von Brian Jones, die Brille von Janis Joplin, ein handsigniertes T-Shirt von Jim Morrison, Bühnenoutfits von Gene Simmons und Michael Jackson sowie das Spiegel-Piano von Elton John sind nur ein paar Glanzlichter dieser Ausstellung, bei der das Herz eines jeden Popmusik-Fans höher schlagen wird. Es sind auch Werbeplakate, Kino- und Konzertposter, Autos und Haushaltsutensilien ausgestellt, alles Dinge, die mit der Popmusik-Kultur zusammenhängen.

Josef Wittlich, „The Quarrymen“ und weitere Konzerte

In einer zweiten Ausstellung „AvantPop! Josef Wittlich“ sind 40 Bilder des Künstlers Josef Wittlich (1903-1982) zu sehen, einem Industriearbeiter aus dem Westerwald. Am morgigen Samstag eröffnet die Ausstellung fürs Publikum. Der Eintritt ist frei! Ab 15.00 spielt die „Led Zeppelin Tribute Band Custard Pies“. Danach warten die „Quarrymen“ mit ihrem Programm auf. Diese Gruppe wurde Mitte der 1950er Jahre gegründet. Ihre zwei bekanntesten Mitglieder waren Paul McCartney und George Harrison! Um 17.00 ist die offizielle Eröffnung; die „Robot Scientist“ werden anschließend elektronische Musik spielen. Im Rahmen der Ausstellung sind Diskussionsrunden geplant, die Weltpremiere des Films von Jochen Freydank „Der Bau“, der zum Teil im Weltkulturerbe gedreht wurde sowie Konzerte, unter anderenm von Kate Nash am 17. September. Die Ausstellung „UrbanArt Biennale“ ist noch bis zum 1. November zu sehen.


Alle weiteren Informationen findet man auf der Internetseite des Weltkulturerbes www.voelklinger-huette.org