DIEKIRCH-HERRENBERG
PIERRE MATGEN

Einstieg der Armee in die Satellitenkommunikation

Am Dienstag wurde in Anwesenheit von Armeeminister Etienne Schneider und von Armeekommandant General Romain Mancinelli auf dem Herrenberg innerhalb der Kaserne eine hochmoderne Satelliten Anker Station für militärische Kommunikationen eingeweiht.

Die neue Station ist Teil des Programms „Wideband Global Satellite System“ (WGS) der US-Verteidigung. Dieses System gilt als das „performanteste“ militärische Kommunikationssystem. Weitere Partner sind Kanada, Dänemark, Neuseeland und Holland. Zehn Satelliten werden die Breitbandübertragungskapazität sicherstellen

Die Bodenstation besteht aus zwei Parabol-Antennen mit einem Durchmesser von 9 und 6,8 Meter Durchmesser. Diese sind verbunden mit einer dritten Bodenstation in Marche-en-Famenne (B). Das System erlaubt eine gesicherte weltweite Verbindung bei Auslandseinsätzen aber auch mit befreundeten Armeen. Sprache, Daten und Bilder können so via mobilen Parabolantennen direkt ins Hauptquartier übertragen werden. Das Projekt wurde bereits 2009 gestartet und wurde unter Federführung der Post und zum großen Teil von Luxemburger Firmen realisiert. Der Kostenpunkt liegt bei 8 Mio. Euro

Gut für den Arbeitsmarkt.

In seiner Ansprache unterstrich General Mancinelli die Bedeutung des Einstiegs der Armee in die Satellitenkommunikation. Zu den Vorteilen gehören der permanente Kontakt mit den Einheiten und die Zusammenarbeit mit alliierten Armeen, denen man zusätzlich freie Kapazitäten anbieten kann.

Minister Schneider wies auf die neuen Möglichkeiten für den hiesigen Arbeitsmarkt hin. „Dieses Projekt wird die Position Luxemburgs im Bereich der Satellitentechnologie weiter verstärken und so Arbeitsplätze in einem hochspezialisierten Bereich schaffen“. Im gleichen Kontext wies er auf das Projekt „LuxGovSat“ hin, das den Einsatz eines eigenen Kommunikationssatelliten 2017 vorsieht. Nach der offiziellen Inbetriebnahme der Bodenstation wurde vor Ort innerhalb von Sekunden eine Verbindung zur mobilen Parabolantenne eines Einsatzfahrzeuges via Satellit hergestellt.