LUXEMBURG
MADY LUTGEN

Die 25-Jährige Tania Feller arbeitete als Zeitungsfotografin,unter anderem auch für das „Lëtzebuerger Journal“

Oft macht ein gutes Foto einen Artikel erst so richtig rund. Für Zeitungsjournalisten sind die Fotografen sehr wichtig. Eine davon ist Tania Feller, die immer mit vollem Elan bei der Sache ist.

Warum hast Du Fotografie studiert?

Tania Feller Ich habe eigentlich recht spät mit der Fotografie angefangen. Die Fotografie an sich hat mich begeistert und auch das Bearbeiten der Fotos mit Photoshop. Und so fing alles an, ein neues Hobby war geboren. Da ich mich in der Zukunft auch nicht in einem Büro vorstellen konnte, dachte ich mir, ich mach mein Hobby zum Beruf. Ich begann eine Lehre als Fotograf, da ich mehr wissen und meine Kenntnisse erweitern wollte. Ich hatte das Bedürfnis einen Beruf zu erlernen, der mir später Spaß machen würde.

Was fasziniert Dich an diesem Beruf?

Feller Ich liebe es einfach Momente festzuhalten die andere vielleicht übersehen würden, Fotos drücken einfach sehr viel aus. Und diese Momente, Emotionen, Augenblicke möchte ich teilen und Menschen begeistern. Ich liebe Straßen-Fotografie, Reisefotografie, Menschen und ihre Emotionen. Außerdem ist es ein sehr abwechslungsreicher Beruf. Man hört nie auf dazu zu lernen.

Welche Schwierigkeiten hat man als Zeitungsfotograf? Und was macht besonders Spaß?

Feller Die Schwierigkeiten sind wohl heraus zu stechen mit seinen Fotos. Anders zu sein als die Konkurrenz.

Außerdem, nimmt der Beruf ab durch die Digitalfotografie, da jetzt jeder Amateur meint er könne die Fotos selbst schießen. Deshalb ist der Profi nicht mehr so gefragt wie früher.

Ständig neue Dinge erleben macht mir besonders Spaß. Ob es nun um Festivitäten, Konzerte oder um eine Einweihung geht... man sieht sehr viel und lernt viele neue Leute kennen.

Wie siehst Du deine Zukunft?

Feller Ich sehe meine Zukunft bei einer Zeitung, etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen. Da ich auch nicht der typische Mode-/Hochzeitsfotograf bin. Ins Ausland zu gehen wäre vielleicht auch noch eine Möglichkeit für mich.