BELVAL / PATRICK WELTER

Frisch renovierte Wahrzeichen von Esch-Belval eingeweiht

Das neue Stadtviertel Esch-Belval wird trotz aller Änderungen und Umstürze der letzten Jahre optisch von den verbliebenen Hochöfen geprägt. Die beiden verbliebenen Stahlgiganten stehen heute sowohl als Symbol für die Vergangenheit als Stahlstandort als auch für die Zukunft als pulsierendes neues Stadtviertel. Das ganze Wochenende hindurch wurde in Esch-Belval die Einweihung der historischen und frisch restaurierten Hochöfen gefeiert. An diesen drei Tagen konnten die Hochöfen, die aus 80 Metern Höhe einen neuartigen Blick auf die Wissenschaftsstadt erlauben, erstmals von zahlreichen Besuchern bestiegen werden. Gestern sorgte zunächst die Escher Stadtmusik für Unterhaltung bevor am Nachmittag das „Total Trio“ mit Luciano Pagliarini, J.-F. Charbonnier, Conny Troost, und dem Gast Misch Feinen (Industriesound) begeisterte. Die offizielle Einweihung hat am Freitagabend unter Beteiligung von Kulturministerin Maggy Nagel und Infrastrukturminister François Bausch in der zentralen Halle statt gefunden. Äußeres und weithin sichtbares Zeichen war die Lichtshow mit der die Hochöfen ab 23.00 illuminiert wurden. beindruckend begleitet von den Musikern André Mergenthaler und Fernand Neumann.