LUXEMBURG
INGO ZWANK

Winterreifenpflicht: Vier gleiche Reifen - doch sie gilt nicht für Mopeds, Motorräder, Dreiräder

Eingeschränkte Sicht, Glättegefahr am Morgen, rutschige Straßen: All das sind Gefahren, die zu dieser Jahreszeit auf die Verkehrsteilnehmer lauern. Zur eigenen und zur Sicherheit der anderen Verkehrsteilnehmer erinnert die Polizei aktuell immer wieder daran, die Fahrzeuge nur mit entsprechender Bereifung zu führen. Denn in Luxemburg müssen alle auf öffentlichen Verkehrswegen verkehrenden Fahrzeuge bekanntlich bei winterlichen Straßenverhältnissen, also bei Glatteis, Schneeglätte, Schneematsch, Eis- oder Reifglätte, mit vier ordnungsgemäßen Winterreifen - das heißt Winterreifen, Allwetter- bzw. Ganzjahresreifen mit einer M+S-Kennzeichnung oder dem Bergpiktogramm/Schneeflocke - ausgestattet sein. Wie von offizieller Seite betont wird, sind hiervon alle Fahrer betroffen, also Einwohner, Grenzgänger oder auch Personen auf der Durchreise. Die Missachtung dieser Vorschrift wird mit einer gebührenpflichtigen Verwarnung von 74 Euro bestraft.

Eine Ausnahme besteht für Fahrzeuge, die auf einem öffentlichen Verkehrsweg geparkt oder abgestellt wurden. Bei Lkw sowie Linien- und Reisebussen müssen alle Antriebsachsen mit Winterreifen ausgestattet sein. Das Gleiche gilt für Wohnmobile, deren amtlich zugelassene Höchstmasse 3,5t überschreitet.

Wie ist es aber bei Mopeds und Motorrädern geregelt? Die Winterreifenpflicht gilt nicht für Mopeds, Motorräder, Dreiräder, Leichtfahrzeuge sowie Traktoren und selbstfahrende Maschinen. Außerdem gilt sie nicht für bestimmte Fahrzeugkategorien, wenn es für diese werkseitig keine Winterreifen gibt, wie es verwaltungstechnisch korrekt heißt, also nach Straßenverkehrsordnung Sonderfahrzeuge, bei denen es sich nicht um Wohnmobile handelt, Fahrzeuge der Armee, der Polizei, der Zoll- und Verbrauchsteuerverwaltung, der Rettungsdienstverwaltung sowie der kommunalen Feuerwehren.

Kfz-Hauptuntersuchung im Winter

Bei Fahrzeugen, die im Winter der Kfz-Hauptuntersuchung unterzogen werden, muss der Halter darauf vorbereitet sein, dass die Felgen und Reifen ein Abnahmeverfahren durchlaufen müssen, insbesondere dann, „wenn ihre Maße nicht den auf der Konformitätsbescheinigung des Fahrzeugs angegebenen Maßen entsprechen“, wie ausgeführt wird. Deshalb, so der Tipp von offizieller Seite, ist es ratsam, immer die technischen Unterlagen der jeweiligen Felgen und Reifen mitzunehmen. Der Automobil Club Luxemburg (ACL) erinnert daran, dass es keinen offiziellen Termin gibt, an dem der Winter und damit auch die Winterreifenpflicht beginnt beziehungsweise endet. Winterreifen sind nur vorgeschrieben, wenn die Wetter- und Straßenverhältnisse dies erfordern. Die vier Winterreifen eines Fahrzeugs müssen vom selben Typ sein. Wenn man sich an die Formel „Winterreifen von O bis O, von Oktober bis Ostern“ hält, fährt man sicher nicht allzu verkehrt, denn in diesem Zeitraum ist die Wahrscheinlichkeit für kühlere oder frostige Temperaturen doch sehr hoch.