LUXEMBURGCHRISTIAN BLOCK

EU: 52 Prozent der landwirtschaftlichen Produktion entfallen auf Nutzpflanzen

Im vergangenen Jahr entfiel gut die Hälfte der gesamten landwirtschaftlichen Produktion der Europäischen Union auf Nutzpflanzen. Tierische Erzeugnisse wie Fleisch oder Milch machten hingegen 43 Prozent aus. Das geht aus einer gestern erschienenen Statistischen Veröffentlichung zu Landwirtschaft, Forstwirtschaft und Fischerei hervor, die das Statistische Amt der EU gestern veröffentlicht hat. In Deutschland, Slowenien, Schweden, Lettland, Zypern, Polen, den Niederlanden und Luxemburg teilte sich die Produktion mehr oder weniger zu gleichen Teilen auf pflanzliche und tierische Erzeugung auf. In Luxemburg machten tierische Erzeugnisse 52 Prozent aus. Am höchsten war der Anteil von Getreide, Gemüse und Obst an der landwirtschaftlichen Erzeugung in Rumänien (73 Prozent), Griechenland (69 Prozent), Bulgarien (65 Prozent) und Kroatien (62 Prozent). Die tierische Erzeugung überwog in Irland (70 Prozent), Dänemark (63 Prozent) und Finnland (60 Prozent).

305,7 Millionen Tonnen Getreide in der EU

Im Detail betrachtet zeigt sich, dass 40 Prozent der Getreideproduktion in der EU auf unsere Nachbarn Frankreich und Deutschland entfallen. Insgesamt 305,7 Millionen Tonnen wurden 2013 in der Union erzeugt. Zu den großen Produzenten zählen auch Polen, Spanien, Rumänien und das Vereinigte Königreich. In Luxemburg sind es rund 137.000 Tonnen. In der Tomatenproduktion haben wenig überraschend die südeuropäischen Länder Italien (35 Prozent), Spanien (25 Prozent) und Griechenland (sieben Prozent) die Nase vorn. In Polen und im Vereinigten Königreich wurden hingegen die meisten Karotten geerntet. Bei den Äpfeln liegt Polen (26 Prozent, 2,2 Millionen Tonnen) vor Italien (18 Prozent) und Frankreich (17 Prozent). In Luxemburg sind es 1.000 Tonnen Karotten, 2.000 Tonnen Äpfel und weniger als 500 Tonnen Tomaten, und Zwiebeln.

Im Jahr 2013 war Deutschland (25 Prozent, 5,5 Millionen Tonnen) der größte Erzeuger von Schweinefleisch in der EU, gefolgt von Spanien (16 Prozent). Größter Rindfleischerzeuger war Frankreich mit 1,4 Millionen Tonnen (19 Prozent der EU-Gesamterzeugung). Auch beim Geflügelfleisch liegen die Franzosen vorn. Auf diese drei Staaten entfielen 40 Prozent der gesamten EU-Erzeugung von Geflügelfleisch. In der Kuhmilcherzeugung waren Deutschland (31,1 Millionen, 20 Prozent) und Frankreich (24,4 Millionen, 16 Prozent) im Jahr 2013 führend. Luxemburg erzeugte rund 296.000 Tonnen Kuhmilch, 11.000 Tonnen Schweine- und 8.000 Tonnen Rindfleisch.

Da das Jahr 2014 von den Vereinten Nationen zum Internationalen Jahr der familienbetriebenen Lanwirtschaft erklärt worden war, liegen besondere Schwerpunkte der Eurostat-Veröffentlichung auf der familienbezogenen Landwirtschaft in der EU und einer Analyse der Änderungen in landwirtschaftlichen Betrieben über einen Zeitraum von fünf oder zehn Jahren.

tinyurl.com/eurostat-agri