LUXEMBURG
PATRICK WELTER

Die Losch-Gruppe mit (fast) allen Marken des Volkswagen-Konzerns positioniert sich neu

Nach dem Tod des Patriarchen André Losch hat es in der Unternehmensgruppe Losch einen umfassenden Wandel gegeben. Eigentümer ist nun die André-Losch-Stiftung, die die Unabhängigkeit des Unternehmens sichert. Damon Damiani fungiert als CEO der gesamten Gruppe. Das neue Logo „48 Losch Luxembourg“ ist eine Reminiszenz an Martin Losch, Onkel von André Losch, der 1948 in Wolfsburg die ersten Volkswagen Käfer für Luxemburg kaufte und damit den Grundstein für die Unternehmensgruppe legte. In unterschiedlichen gesellschaftlichen Konstruktionen vertreibt oder vertritt die Losch-Gruppe fast alle Pkw-Marken des VW-Konzerns. Im Nutzfahrzeugbereich gehören Volkswagen Nutzfahrzeuge, MAN und Neoplan zum Portfolio.

Mit dem neuen Logo positioniert sich, die bisher weniger als solche in Erscheinung getretene Losch-Gruppe, als größter Automobilanbieter in Luxemburg mit einem Pkw-Marktanteil von über 26 Prozent und neun eigenen und zwölf Partnerbetrieben. Nach dem abzusehenden Ende einer unabhängigen Landesniederlassung eines deutschen Premiumherstellers im Laufe dieses Jahres verbleibt Losch Luxembourg als einziger unabhängiger Automobilimporteur für den luxemburgischen Markt.

Um allen Kunden das breite Portfolio aufzuzeigen hat das Unternehmen in den früheren Schauräumen von Bentley in der Escher-Straße 70 in Luxemburg für die Zeit des Autofestivals, vom 28. Januar bis 6. Februar, einen Pop-up-store eingerichtet. Hier zeigt sich das breite Portfolio der Gruppe unter der Überschrift „Driving Dreams Exposition“. Für autobegeisterte Kunden stehen exemplarische Modelle der Marken Volkswagen, Audi, SEAT, ŠKODA, Porsche, Bentley, Lamborghini und Volkswagen Nutzfahrzeuge bereit. Begleitet werden die Driving Dreams von großformatigen Bildern des Fotokünstlers Jasper Faber.

www.losch.lu