LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

„Chrëschtmaart an der Stad“ öffnet seine Pforten bei der „Gëlle Fra“ und an der „Plëss“

Nachdem der „Niklos- an Adventsmaart“ im Bahnhofsviertel vorgestern abend eingeweiht worden war, war es gestern am „Chrëschtmaart an der Stad“ seine Tore für die Besucher zu öffnen. Und wie es sich gehört, fanden gleich zwei Einweihungsfeiern statt: einmal am Place de la Constitution („Gëlle Fra“) und anschließend an der „Plëss“.

Von der Place de la Constitution...

Der „Chrëschtmaart“ am Place de la Constitution („Gëlle Fra“), auch Wintermarkt genannt, richtet sich an die ganze Familie und wartet mit zahlreiche Animationen und Attraktionen für Groß und Klein auf: ein magisches Karussell mit Elefanten, Giraffen und anderen wilden Tieren, Weihnachtskugeln-Fischen, ein Winterspielplatz sowie das Karussell „Mon beau sapin“ in Form eines 14 Meter hohen Weihnachtsbaumes mit acht Christbaumkugeln, das Platz für 32 bis 40 Personen bietet. Ferner am Place de la Constitution errichtet wurden ein 32 Meter hohes Riesenrad und die „Pyrmide géante“. Zahlreiche „Lounges“ und Holzhütten locken mit Glühwein und sonstigen Heißgetränken sowie mit kulinarischen Spezialitäten von Nah - wobei die traditionellen „Gromperekichelcher“ nicht fehlen dürfen - und Fern.

... zur „Plëss“

Auf dem „Chrëschtmaart“ an der in magisches Licht getauchten „Plëss“ wurde vor dem Cercle-Gebäude eine herrliche, dreizehn Meter hohe Nordmann-Tanne errichtet. Unter einem in der Mitte der „Plëss“ aufgebauten Überdach kann der Besucher Glühwein und kulinarische Spezialitäten im Schutz vor Regen und Schnee genießen. Auf die kleinen Besucher warten übrigens das Karussell „Die vier Elemente“ und Enten-Fischen.


www.winterlights.lu