BEFORT
PATRICK VERSALL

„Rock Classics“ in Befort vom 26. bis zum 31. Juli

Konzertgänger mussten im vergangenen Jahr eine gute Kondition haben, um den Konzertmarathon zu schaffen, den die „Les Amis des Châteaux de Beaufort a.s.b.l.“ rund um ihre Schlösser herum veranstaltet hatten. Zehn Konzerte fanden vor der imposanten Kulisse der Beforter Schlösser statt, es ist demnach leicht nachvollziehbar, dass die Erwartungen beim Publikum in diesem Jahr hoch sind. Die Organisatoren treten aber auf die Erwartungsbremse, verweisen auf die Tatsache, dass sie nicht in jedem Jahr ein solch quantitatives und erstklassiges Konzertangebot auf die Beine stellen könnten: Es wird nicht jedes Jahr James Blunt und Patty Smith geben.

Vier Konzertabende

2015 setzen die Schlossfreude und ihre Partner an vier Abenden auf die Qualität von Bands, die, zumindest heute, nicht mehr im Radio rauf und runter gespielt werden, aber dennoch sich auf die Treue ihrer Fans verlassen können. Es werde immer schwieriger in der Festivalzeit Bands zu finden, die auch auf vergleichsweise kleineren Veranstaltungen auftreten, erläutert Roland Nilles von der Agentur Kultopolis, die sich als Partner des Open-Airs um die Verpflichtung der Bands und Künstler kümmert. Maximal 3.000 Zuschauer können zu den Konzerten kommen, nur 2.300, wenn auch Sitzplatzkarten verkauft werden. Das Budget erlaubt den Organisatoren keine großen Sprünge zu machen, die Top-Acts, um die sich die ausländischen Festivaldinos jedes Jahr reißen, können die Beforter sich gönnen.

Nächtliche Visite

Status Quo, Sabaton, Dream Theater, Queensrÿche: Die Lautstärkeregler werden bis zum Anschlag aufgedreht, wen diese Bands das Schloss zum Wackeln bringen. Anarchische Zustände soll es aber keine in Befort geben, es soll alles gesittet über die Bühne gehen. Die Veranstalter werden nicht müde, darauf hin zu weisen, dass das Beforter Publikum sich stets sehr diszipliniert verhalte. Und die Musiker? Sie scheinen sich in der kleinen Ortschaft wohl zu fühlen. Der eine oder andere Star soll auch schon mal nach seinem Auftritt um eine nächtliche Visite des Schlosses gebeten haben.


www.beaufort.lu