LUXEMBURG
LJ

Sie sind zum ersten Mal bei Gemeindewahlen dabei und/oder noch ziemlich jung. Weshalb engagieren sie sich politisch und was möchten sie bewegen? Das sind Fragen, die wir an eine Reihe junger Kandidaten bei den Kommunalwahlen gestellt haben. Heute: Carole Hartmann (30), Anwältin und Kandidatin auf der Echternacher DP-Liste.

Seit wann wohnen Sie in Ihrer Gemeinde und was 
gefällt Ihnen dort besonders?

Carole Hartmann Ich lebe seit meiner Geburt in Echternach und bin also ein „Eechternoacher Meedchen“. Für mich ist Echternach mit seiner Umgebung eine der schönsten Ecken unseres Landes. Im Stadtkern gefällt mir besonders, über die „Moartplaatz“ und durch die „Haalergaass“ zu schlendern und in einem der vielen guten Restaurants zu essen. Ansonsten liebe ich es, abends oder am Wochenende am Echternacher See, im Echternacher Stadtpark oder in den umliegenden Wäldern des Müllerthals zu laufen.

Wie sind Sie zur Politik gekommen?

Hartmann Ich bin quasi mit der Politik aufgewachsen. Mein Vater André Hartmann ist seit langen Jahren Mitglied der DP und gehört seit 1994 dem Echternacher Gemeinderat an. Ich selbst wurde 2008 bei der JDL aktiv und habe 2013 als DP-Kandidatin im Osten an den Landeswahlen teilgenommen. Mein gutes Resultat bei dieser Wahl war das Sprungbrett für mehr Politik.

Was möchten Sie im Besonderen bewegen?

Hartmann In meinem Freundeskreis sind viele junge Leute, die alleine oder mit ihrer Familie aus Echternach wegziehen. Das kommt daher, dass unsere Stadt, im Gegensatz zu anderen Gemeinden, in den letzten Jahren keine durchsetzenden Initiativen im Wohnungsbau genommen hat.
Die über Jahre bereits angekündigten Wohnbauprojekte müssen daher endlich umgesetzt werden. Wir brauchen Wohnungen für die verschiedensten Schichten der Gesellschaft. Echternach hat vor allem großen Nachholbedarf, was den sozialen Wohnungsbau betrifft. Die staatlichen Subventionen (bis zu 75 Prozent) müssen unbedingt von der Gemeinde in Anspruch genommen werden. Auch neue Wohnformen, wie Generationshäuser und Wohngemeinschaften (WG) für Jung und Alt sollten ins Auge gefasst werden.
Neben dem Wohnungsbau werde ich mich vor allem für eine erweiterte Bürgerbeteiligung, ein größeres Angebot an Betreuungsstrukturen für Kinder und Jugendliche, eine bessere Unterstützung unserer lokalen Sportvereine und eine Aufwertung der Echternacher Geschäftswelt einsetzen.

Carole Hartmann, 30, ist Anwältin und DP-Kandidatin in Echternach Foto: DP - Lëtzebuerger Journal
Carole Hartmann, 30, ist Anwältin und DP-Kandidatin in Echternach Foto: DP