LUXEMBURG
LJ

Sie sind zum ersten Mal bei Gemeindewahlen dabei und/oder noch ziemlich jung. Weshalb engagieren sie sich politisch und was möchten sie bewegen? Das sind Fragen, die wir an eine Reihe junger Kandidaten bei den Kommunalwahlen gestellt haben. Heute: Liss Wolff (24) aus Blaschette, Gemeindebeamtin und Kandidatin auf der Lorentzweiler DP-Liste.

Seit wann wohnen Sie in Ihrer Gemeinde und was gefällt Ihnen dort besonders?

Liss Wolff Ich wohne seit meiner Geburt in der Gemeinde Lorentzweiler. Meine Familie lebt bereits in der dritten Generation in der Gemeinde. Am besten gefällt mir an Lorentzweiler, dass es so zentral liegt und man von hier aus überall schnell hinkommt. Da ich gerne mit meinem Hund spazieren gehe, erfreue ich mich besonders an der vielfältigen Natur und der schönen Wälder, die das Alzettetal umgeben.

Wie sind Sie zur Politik gekommen?

Wolff Eigentlich durch meinen Vater. Anfang des Jahres habe ich angefangen, mich intensiver für die Gemeindewahlen zu interessieren. Zufälligerweise hat die Demokratische Partei eine neue Sektion in Lorentzweiler gegründet, und so stand für mich schnell fest, dass ich nicht nur passiv an den Gemeindewahlen teilnehmen werde, sondern aktiv mitgestalten will.

Was möchten Sie im Besonderen bewegen?

Wolff Mir ist es sehr wichtig, dass die Interessen und Bedürfnisse der jungen Leute auch in der Gemeindepolitik Gehör finden. Als junge Kandidatin möchte ich deshalb besonders die jungen Wähler aus Lorentzweiler ansprechen und für sie ein Sprachrohr sein. Zudem will ich mich für die Umwelt und Nachhaltigkeit einsetzen.