LUXEMBURG
JACQUELINE KIMMER

Am kommenden Montag wird das Athenäum auf „Geesseknäppchen“ eingeweiht

Beim 1603 gegründeten Athenäum handelt es sich um ein klassisches Lyzeum, das alle Klassen von Septième bis Première und alle Sektionen das klassischen Sekundarunterrichts anbietet. Das Athenäum und seine Schüler sind heute in zahlreichen nationalen und internationalen Projekten involviert.

Über 300 Jahre, bis 1963, war das Athenäum gleich neben der Kathedrale, in dem derzeitigen Gebäude der Nationalbibliothek, angesiedelt. 1963 erfolgte der Umzug der altehrwürdigen Schule in ein ganz neues Gebäude auf „Gesseknäppchen“. 2012 wurden dann der Umbau und die Modernisierung des neuen Athenäums in Angriff genommen. Für diese Generalüberholung der altehrwürdigen Schule wurden 89 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.

Nach langwierigen, vier Jahre andauernden Renovierungsarbeiten präsentiert sich das Athenäum in Luxemburg-Geesseknäppchen in neuem Glanz: Am 9. Januar öffnete die altehrwürdige Sekundarschule ihre Türen wieder für die 1.400 Schüler und 190 Lehrer.

Neben neuer Wärmedämmung und einer neuen Photovoltaik-Anlage, verfügt das dreiflügelige Schulgebäude nun über zwei Aufzüge, die die fünf Etagen miteinander verbinden. Die großzügige Eingangshalle blieb erhalten, die 69 Klassenräume und 29 Spezial-Säle der Sekundarschule wurden einer Rundumerneuerung unterzogen. Auch die Bibliothek, die Kantine und die Informatik-Räume wurden modernisiert.

Im Beisein des großherzoglichen Paares

Am kommenden Montag (24. April) um 15.00 werden Großherzog Henri und Großherzogin Maria Teresa der Einweihung des generalüberholten Athenäums auf „Geesseknäppchen“ beiwohnen, zu der Infrastrukturminister François Bausch und Unterrichtsminister Claude Meisch einladen. Neben Ansprachen von Schuldirektor Joseph Salentiny und den beiden genannten Ministern wird auch Premier Xavier Meisch das Wort an die Anwesenden richten.

Während der vierjährigen Umbauarbeiten wurden die Athenäums-Schüler in einem provisorischen Gebäude auf „Geesseknäppchen“ untergebracht. Ab der Schulrentrée 2017/2018 soll dieses Gebäude als vorübergehende Aufnahmestruktur für die Schüler des „Lycée Michel Rodange“, das ab 2018 renoviert werden wird, dienen. Anschließend soll das provisorische Gebäude für andere Schulgebäude des „Campus Geesseknäppchen“ zur Verfügung stehen, in denen größere Renovierungsarbeiten anstehen, wie beispielsweise das „Lycée technique Ecole de Commerce et de Gestion“.

Tage der Offenen Tür: Die Direktion und die Professoren des Athenäums laden alle Grundschüler und ihre Eltern ein zu den Tagen der Offenen Tür im Athenäum auf „Geesseknäppchen“ am Freitag, dem 13. Mai von 9.30 bis 13.00 und am Dienstag, dem 16. Mai von 18.30 bis 21.00. Bei den geführten Besichtigungen kann man die neuen Strukturen des instand gesetzten Gebäudes in Augenschein nehmen.