BRAUNEBERG
DPA

Toter ist der vermisste Matrose eines luxemburgischen Frachtschiffs

In der Mosel ist am gestrigen Mittwoch ein Leichnam gefunden worden. „Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um den vermissten Matrosen“, sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei gestern Morgen. „Hundertprozentig sicher ist das aber nicht, er muss erst identifiziert werden.“ Zuvor hatte der SWR darüber berichtet. Die Wasserleiche wurde von Mitarbeitern der Wasser- und Schifffahrtsverwaltung bei Brauneberg im Kreis Bernkastel-Wittlich unterhalb der Schleuse Wintrich entdeckt. Der Schiffsführer eines luxemburgischen Frachtschiffes hatte den 35-Jährigen am Sonntag als vermisst gemeldet. Auch ein Polizeihubschrauber mit einer Wärmebildkamera konnte ihn nicht finden. Gestern Abend dann Gewissheit: „Nach der Bergung des Leichnams konnte die Person zweifelsfrei als der vermisste Matrose identifiziert werden“, teilte die Polizei mit. Wie der 35-Jährige ums Leben kam, ist noch unbekannt; die Ermittlungen laufen.