LUXEMBURG
CLAUDE KARGER

Bisweilen hart aber manchmal auch herzlich geht es im Sassenheimer Gemeinderat zu, aus dem sich Georges Engel nach unglaublichen 15 Jahren am Freitag als Häuptling verabschiedete um sich vollauf der LSAP-Fraktionsbossschaft im Parlament widmen zu können. Wird bestimmt lockerer als in Sanem, wo man scheinbar für alles eine Genehmigung braucht. Wie das „Wort“ berichtete, musste dem scheidenden Gemeindevater sogar eine „autorisation de partir“ ausgestellt werden. Ob nach einer derartigen „Lizenz zum Gehen“ jemals wieder eine „autorisation de revenir“ ausgestellt werden kann, entzieht sich unserer Kenntnis... Eine Ferienerlaubnis bekommt der Chef der Genossenriege in der „Chamber“ dieses Jahr jedenfalls nicht. Dort habe man sich nämlich darauf verständigt, „die traditionelle Sommerpause in Habachtstellung zu verbringen, um jederzeit auf sich verändernde Umstände eingehen zu können“, wie Parlaments-Urgestein Mars Di Bartolomeo dem „T“ verriet. Der Ex-Bürger Nummer Eins baut übrigens weiterhin „auf den gesunden Menschenverstand“, in der Hoffnung dass seine Mit-„Citoyens“ sich an die Regeln gegen die Covid-19-Verbreitung halten. Naja. Ist in etwa so aussichtsreich, wie in „Suessem“ darauf zu vertrauen, dass die lieben „Grillfreunde“ auch die für sie vorgesehenen Brutzelstellen nutzen...