RÜMELINGEN
LJ

Verkehrsminister Bausch zu Besuch beim LuxTram-Zulieferer Vossloh

Verkehrsminister François Bausch besuchte gestern den Zulieferer „Vossloh Cogifer Kihn“, der in Rümelingen wichtige Schienen- und Weichenelemente für das Tram-Projekt baut. Dabei konnte der Minister aus erster Hand Erklärungen zur Funktionsweise der einzelnen Elemente einholen.

Der Konzern hatte auch ein längeres Schienensegment zusammen gesetzt, um die hohe Komplexität der Arbeit zu verdeutlichen. Zu diesem Zweck wurde ein mehrere Meter langes Element in den Werkshallen aufgestellt, das den protzigen Namen „Siebenspurige Harfe“ trägt und verdeutlichen soll, welche komplexen Elemente beim Weichenbau zusammen spielen müssen.
Elektro-Spezialist

Bei „Vossloh Cogifer Kihn“, Teil der großen „Vossloh“-Gruppe, handelt es sich um einen Spezialisten für öffentlichen Transport - der Konzern liefert unter anderem Straßenbahn-Elemente für Großstädte wie Berlin, Wien oder London - auf Elektro-Basis. Der Konzern ist auch im Großherzogtum kein unbeschriebenes Blatt, denn er lieferte seit 2009 auch die Hybrid-Busse für den innerstädtischen Verkehr.

Für das Tram-Projekt baut man unter anderem wichtige Weichenstücke, die
auf Wegkreuzungen Abzweigungen erlauben. Der Verkehrsminister zeigte sich sehr interessiert an den Funktionsweisen der einzelnen Schienenelemente wie den Verzweigungen und den Weichen, die künftig für einen fließenden Verkehr sorgen sollen.