LUXEMBURG
LJ

Quer durchs Land finden sich für jeden Geschmack die richtigen Spots für ein „Frohes Neues“ - Ein paar Vorschläge für Nachtschwärmer

Wer gebührend in das neue Jahr hinein feiern will, tut das nicht unbedingt bei sich zuhause. Ein Glück, dass es gleich mehrere tolle Feier-Spots gibt, bei denen es sich in der Nacht zum Jahresanfang gut aushalten lässt.

Los geht es im Hotel Parc Belair: Hier gibt es nicht nur das Dinner samt Wein als hervorragendes Angebot. Das Hotel bietet zudem die Möglichkeit zum stilvollen Essen, zur Feier und einer anschließenden Übernachtung. Im Preis von 225 Euro inbegriffen sind damit auch die Parkkosten, ein Frühstück sowie die gesamte Verköstigung am Abend. Auf der Karte stehen unter anderem Entenbrust, Filet Mignon, Gänseleber - und natürlich Champagner um Mitternacht.

Auch im Hitch (Allée Scheffer) wird ausgelassen ins neue Jahr gefeiert: Mit Non-Stop-Musik geht die Party ab 19.00 die ganze Nacht lang bis ins neue Jahr. Schluss ist erst um 6.00 Uhr im Januar. Ein Buffet gibt es natürlich auch. Der Spaß kostet 50 Euro pro Person, 10 Euro ab Mitternacht - Getränke nicht inbegriffen.

Sieben Gänge bis Neujahr

Stilvoll geht es derweil in der Route d'Esch in Luxemburg-Stadt zu: Im Restaurant Come à la Maison gibt es ein Sieben-Gänge-Menü samt Live-Musik von Planet Chic und einem DJ. Für 125 Euro - Reservierung verpflichtend unter 23 64 11 21 oder reservation@comealamaison.lu - gibt es dort ein Feiern bis zum Morgengrauen für jeden Geschmack.

Im Melusina gibt es derweil eher etwas für Nostalgiker und Fans der Jahrtausendwende: Hier gibt es den Sound der 2000er auf die Ohren - unter dem Motto „Retro Madness“ Drei Tanzflächen werden von acht DJs bedient und bieten Musikrichtungen wie House, Drum and Bass, Techno und Hip Hop ihre eigene Bühnen. Eine spezielle Light-show wurde ebenfalls versprochen. Eintritt ab 16 Euro.

Zu Gast bei JFK

Auch auf dem Kirchberg wird gefeiert. In der JFK Bar geht es dabei ganz amerikanisch zu: „All You Can Eat and Drink“ wird hier geboten, sodass kein Gast hungrig oder durstig in das neue Jahr feiern muss. Auf der Karte stehen unter anderem Wagu beef-Burger, Hühnchenflügel und selbst gemachte Pommes Frites sowie Weine und Craft Beer aus aller Welt. Los geht es um 20.00 auf der Avenue J.F.Kennedy, das komplette Menu kostet 69 Euro.

Akrobaten aus Vietnam

Wer es eher kulturell mag, kommt im Grand Théâtre voll auf seine Kosten: Die atemberaubende Akrobatik und Choreographie des New Circus of Vietnam lädt zum Entdecken ein. Los geht die laut Veranstalter sensationelle Bühnenshow mit nicht weniger als 15 Akrobaten um 19.00. Eintritt ab 25 Euro, Jugendliche ab 8 Euro.

Per Schiff ins neue Jahr

Romantisch geht es auf der Mosel zu: Eine Silvesterparty auf einer Schiffstour von Navitours (Remich) auf der Strecke durch das Dreiländereck führt die Gäste in rund drei Stunden bis in das neue Jahr. Zugleich gibt es ein „Earth & Sea“ -Dinner sowie Musik durch einen DJ. Pünktlich zu Mitternacht kann dann auf dem Oberdeck gemeinsam angestoßen werden, während das Feuerwerk am Flussufer den Nachthimmel hell erleuchtet.

Wer es nicht ganz so feucht-fröhlich braucht, kann das neue Jahr auch stilvoll im ansonsten nur für Clubmitglieder reservierten Etablissement HOUSE 17 in Luxemburg-Stadt einläuten. Geboten wird ein Gourmet-Dinner mit sechs Gängen, exklusive Weine und sanfte Jazz-Musik bis zum Morgengrauen. Ab 19.30 geht das einmalige Erlebnis los.

Elegant und schick geht es im Soho vonstatten: Hier wird im Dresscode der Zwanziger gefeiert - bis 5.00 Uhr am ersten Januarmorgen.

Und jetzt zu etwas ganz anderem:

Ganz traditionell geht es aber auch: Etwa mit ein wenig Schlittschuhlaufen auf den traditionellen Spots in Luxemburg-Stadt wie dem „Knuedler“.

Auch hier dürfte es etwas zu essen und zu trinken geben.