PASCAL STEINWACHS

Da hat uns die Frau mit dem unaussprechlichen Namen (Ainhoa Achutegui - nicht zu verwechseln mit Thorunn Egilsdottir) aber gestern in der unendlichen „Wort“-Sommerloch-Serie „Auf ein Wort“ (wie lange dauert in der Erzbistumszeitung eigentlich der Sommer?) regelrecht aus der Seele gesprochen, als sie auf die Frage „Burkini oder Tanga?“ mit „Tanga“ antwortete, aber Frau Achutegui zieht ja auch Deborah De Robertis Robert Brandy vor, und mag lieber Jean Asselborn als Jang de Blannen. Die Frage „Quotenfrau oder Frauenquote?“ beantwortete die Frau allerdings mit „Frauenquote“, so dass sie natürlich auch Rimbaud Rambo bevorzugt.

Apropos Quotenfrau: Die „Revue“ nimmt sich diese Woche Umweltministerin Carole Dieschbourg („ich habe in drei WG’s gewohnt“) zur Brust, die hier noch einmal deutlich macht, dass sie keine Quotenfrau, sondern eine richtige Ministerin ist, was dann auch erklären dürfte, dass sie von ihrem Büro im 15. Stock einen atemberaubenden Ausblick hat („morgens früh ziehen manchmal noch die Nebelschwaden über die Wiesen und Täler“), derweil ihr Staatssekretär zwar auch einen schönen Blick hat, „bis nach Frankreich“, aber dafür auch Cattenom sieht. Armer Camille...