PASCAL STEINWACHS

Erinnert sich noch einer an die nicht ganz so verflossene Vergangenheit von vor einigen Jährchen, als der seinerzeitige CSV-Justizminister Biltgen noch gehöriger und türknallender aus der Kiste sprang, als er dies sowieso immer schon tat, nur weil es ein Oppositionsmensch gewagt hatte, den guten Fränz zu fragen, wann denn nun endlich über die Reform des Abtreibungsgesetzes im Chamberhaus abgestimmt werde. Was folgte, war vor zwei Jahren ein fauler schwarz-roter Abtreibungskompromiss, aber dank Blau-Neurot-Grün ist es seit gestern vollbracht, und diesmal sogar richtig und ohne peinlichen Kindersärge vor der Abgeordnetenkammer.

Da kann die Erzbistumszeitung nur lächeln, setzt diese momentan doch ganz andere Prioritäten. So führte ihr Internetdings gestern doch tatsächlich ein Interview mit dem Winter: „Na Winter, wann wirst du endlich zu uns kommen? Oder hast du vor, auch dieses Jahr wieder fern zu bleiben?“ Antwort (Achtung: Pädagogisch wertvoll): „(...) Aber daran seid ihr doch selbst schuld. Denn mit dem Klimawandel komme auch ich immer mehr ins Schwitzen...“

Da präferieren wir doch ganz klar den Sommer, mit oder ohne Doktortitel...