PASCAL STEINWACHS

Seit Blau-Rot-Grün am Ruder ist - und das ist schon so lange, dass jüngere Leser sich kaum an einen anderen Regierungschef als Kapitän Xavier erinnern dürften -, ist hierzulande nichts mehr, wie es einmal war, außer vielleicht der Tatsache, dass die Mehrzahl der Luxemburger immer noch ganz viel Durst hat (nicht zu verwechseln mit Ischias), wie an der Berichterstattung von rtl.lu über den fiesen Tornado in Käerjeng und Petingen ersichtlich wurde: „An der Brauerei leeft de Béier nach weider“. Mit Getränken zu tun hatte aber anscheinend auch der dieser Tage in Zolver festgenommene Mafioso (er war laut RTL Co-Geschäftsführer einer Kneipe/Firma in Differdingen), wobei man sich fragen darf, was ein angeblich so hohes Tier der ’Ndrangheta ausgerechnet nach Zolver/Differdingen verschlagen hat. RTL.lu wusste gestern zudem mit der Hammernachricht aufzutrumpfen, dass auch Anwälte nicht immer wissen, wie sie sich zu stationieren haben: „De Maître Gaston Vogel huet nawell dacks falsch geparkt“.

Und CSV-Hoffnungsträger Laurent Mosar, der ja auch Maître ist und mit Vorliebe den ganzen Tag im www herumhängt, der tweetete einen Artikel der „Zeit“: „Rumscrollen, hierkurzwaslesen, daschnellwasposten. Ah WhatsApp, oh Twitter, wow Tinder. Das digitale Leben macht uns krank (...)“. Armer Laury...