PASCAL STEINWACHS

Dass wir Luxemburger laut UN-„World Happiness Report“ tatsächlich nur die Achtzehntglücklichsten Menschen der Welt sein sollen, ist dann doch ein ziemlicher Schocker, sind doch angeblich vor allem die Einwohner aus den Unglaublich-kalt-und-düster-Ländern wie Norwegen (Platz 1), Dänemark (Platz zwei), Island (Platz drei) und Finnland (Platz fünf) - auf Platz vier liegt die Schweiz, aber dort gibt es wenigstens ordentliche Schokolade - am Glücklichsten. Dass wir eher unglücklich sind, hängt dann aber wahrscheinlich damit zusammen, dass unser ganzes Land - die Hauptstadt und Eselborn ausgenommen - nicht mehr als ein Zusammenschluss von stinklangweiligen Kuhdörfern ist. In einem Kuhdorf (Würselen) Bürgermeister war in jüngeren Jahren auch der zukünftige Vielleicht-Merkel-Nachfolger Martin Schulz, der am Wochenende mit beachtlichen 100 Prozent zum SPD-Parteichef gewählt wurde. Kammerpräsident Mars Di Bartolomeo gibt sich auf Facebook trotzdem unbeeindruckt, komme Schulz damit doch „net un di 102 Prozent vun engem fréiere Präsident vum LSAP-Südbezierk erun“. Und LSAP-Chef Claude Haagen, der bekam bei seiner ersten Wahl als neuer Sozenführer gar nur mickrige 77,66 Prozent der Stimmen. Er sollte sich schämen...